Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Nicht nur in Frankfurt dürfte der Jubel am Donnerstagabend groß gewesen sein über den Sieg im Halbfinal-Rückspiel gegen West Ham United. Freuen kann man sich allen voran auch bei RTL, weil nun ein quotenstarkes Finale der Europa League bevorsteht. Am Donnerstag dominierte der Privatsender jedenfalls schon mal die Hitlisten und konnte dabei die Quoten der Vorwoche noch einmal steigern: So verzeichnete schon die erste Halbzeit ab 21:00 Uhr im Schnitt 5,85 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer, eine Stunde später fieberten dann sogar 6,63 Millionen Fans vor dem Fernseher mit. Damit lag die Partie auf ähnlicher Flughöhe wie das Viertelfinal-Rückspiel der Eintracht gegen den FC Barcelona.

Nach 22 Uhr belief sich der RTL-Marktanteil beim Gesamtpublikum auf stolze 28,9 Prozent und in der Zielgruppe lief es sogar noch besser. Dort trieben 2,16 Millionen 14- bis 49-Jährige den Marktanteil auf hervorragende 33,8 Prozent. RTL fuhr damit in beiden Gruppen den Tagessieg ein - und war auch zu später Stunde noch erfolgreich. MIt den Highlights und Zusammenfassungen hielt der Sender den Marktanteil nach 23 Uhr noch bei beachtlichen 23,1 Prozent in der Zielgruppe. Insgesamt blieben 2,56 Millionen Menschen dran. Und selbst der Countdown vor dem Anpfiff erwies sich diesmal mit 2,53 Millionen Zuschauenden sowie 13,8 Prozent Marktanteil als recht beliebt.

Beim Gesamtpublikum konnten am Donnerstagabend allenfalls die "Tagesschau" im Ersten und der anschließende "Barcelona-Krimi" mithalten. Letzterer erwies sich trotz der Fußball-Konkurrenz mit 4,88 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern sowie 17,8 Prozent Marktanteil als schöner Erfolg. Bei den 14- bis 49-Jährigen wiederum ging "Germany's next Topmodel" bei ProSieben mit einem Marktanteil von 17,1 Prozent in der Zielgruppe als stärkster Verfolger der Europa League hervor. Insgesamt waren hier 1,83 Millionen Menschen mit dabei und dabei ähnlich viele wie in der Vorwoche. Schwer tat sich allerdings "red", das im weiteren Verlauf des Abends nicht über 9,1 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen hinauskam.

Die "Topmodels", aber auch die Erfolge von "taff" und diversen Sitcoms am Nachmittag sorgten letztlich dafür, dass ProSieben einen Tagesmarktanteil von 11,5 Prozent in der Zielgruppe verbuchte. RTL brachte es dank des abendlichen Quoten-Hits jedoch sogar auf 16,7 Prozent. Bemerkenswert ist allerdings, dass der Kölner Sender trotz der Europa League beim Gesamtpublikum nur den zweiten Platz belegte: Obwohl das ZDF in der Primetime weit hinter RTL lag, holten hier die Mainzer den Sieg - mit 14,3 Prozent Marktanteil lag der öffentlich-rechtliche Sender mehr als zwei Prozentpunkte vorne. Hier machten sich die üblichen Erfolge in der Daytime und am späten Abend bemerkbar.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV