Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Schalke 04 wird in der kommenden Saison wieder in der ersten Bundesliga spielen. Den direkten Wiederaufstieg feierten die Königsblauen am Samstagabend nach einem Sieg gegen St. Pauli. Das Spitzenspiel der zweiten Liga brachte sowohl Sport1 im Free-TV als auch Sky im Pay-TV die besten Reichweiten der Saison am Samstagabend ein. Sport1 kam mit der Live-Übertragung auf 970.000 Zusehende ab drei Jahren (4%), darunter waren 0,25 Millionen Umworbene (4,6%). Auch diesmal hatte Sky mit seiner Übertragung mehr junge Zuschauerinnen und Zuschauer als das Free-TV. Bei Sky kam das Schalke-Spiel nämlich auf 0,32 Millionen Zusehende im Alter zwischen 14 und 49 Jahren, daraus resultierten 6,0 Prozent Marktanteil. Insgesamt kam die Sky-Übertragung ab 20:30 Uhr auf 0,6 Millionen Zusehende und somit überraschenderweise sogar auf einen höheren Wert als beim Topspiel der ersten Liga zwischen Hertha und Mainz (0,54 Millionen).

Addiert sahen somit den Schalker Aufstieg fast 1,6 Millionen Menschen am Samstagabend – somit deutlich mehr als etwa das ProSieben-Format "Duell um die Welt". Etwas schwächer als zuletzt schnitt bei Sky die Konferenz am Samstagnachmittag ab, die aber auch nur aus vier Spielen bestand. 1,06 Millionen Menschen verfolgten die Partien im Schnitt, bei den 14- bis 49-Jährigen sicherte sich der Pay-TV-Sender damit 16,6 Prozent Marktanteil.

Zuschauer-Trend: 2. Liga bei Sport1

Um dieses Diagram sehen zu können, aktivieren Sie bitte Javascript in den Einstellungen Ihres Browsers.
Quelle: DWDL.de-Recherche
dwdl.de/zahlenzentrale
ab 3 Jahren
14-49 Jahre

Neben dem Schalker Aufstieg hatte der Samstagabend auch noch andere Sport-Highlights zu bieten, die aber im Schatten des Fußballmatches blieben. So spielte in England Liverpool gegen Tottenham, der Anpfiff erfolgte um 20:45 Uhr deutscher Zeit. Bei Sky sahen rund 70.000 Menschen diese Partie. 0,3 Prozent Marktanteil wurden insgesamt gemessen, 0,7 Prozent waren es bei den 14- bis 49-Jährigen.

Nach 23 Uhr und somit um über zwei Stunden verzögert spielte zudem Alexander Zverev in Madrid sein Tennis-Halbfinalspiel, das er in drei Sätzen gewann. Bis in die Nacht hinein kam die Sky-Übertragung dieses Matches auf rund 60.000 Zusehende, insgesamt wurden 0,5 Prozent Marktanteil festgestellt. Bei den 14- bis 49-Jährigen aber lag die linear ermittelte Quote im nicht-messbaren Bereich. 

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV