Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Nachdem "Bauer sucht Frau International" in der vergangenen Woche auf weniger als neun Prozent Marktanteil in der Zielgruppe gefallen war, zeigte sich die Kuppelshow mit Inka Bause zum Start in die neue Woche spürbar erholt. Schon insgesamt kamen im Vergleich zum vorigen Dienstag fast 200.000 Fans hinzu, sodass im Schnitt 3,28 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer dabei waren - einzig die "Tagesschau" und der anschließende "Brennpunkt" im Ersten waren am Montag noch gefragter.

Der Gesamt-Marktanteil belief sich auf 12,8 Prozent und fiel auch in der Zielgruppe ähnlich gut aus: Dort sorgten 760.000 Personen im Alter zwischen 14 und 49 Jahren diesmal für 12,6 Prozent und damit den mit Abstand besten Wert der laufenden Staffel. Geschlagen geben musste sich "Bauer sucht Frau International" damit nur der "Höhle der Löwen", die den Primetime-Sieg damit innerhalb der Senderfamilie hielt. Auch die Gründershow legte deutlich zu und steigerte sich auf sehr gute 14,6 Prozent Marktanteil. Insgesamt waren diesmal 1,73 Millionen Menschen dabei.

Marktanteils-Trend: Bauer sucht Frau International

Um dieses Diagram sehen zu können, aktivieren Sie bitte Javascript in den Einstellungen Ihres Browsers.
Quelle: DWDL.de-Recherche
dwdl.de/zahlenzentrale
ab 3 Jahren
14-49 Jahre

Ohnehin kann man bei RTL mit den Primetime-Quoten zufrieden sein: Schon das "RTL aktuell Spezial" überzeugte mit 2,63 Millionen Personen sowie 12,1 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Später am Abend blieben auch die übrigen Magazine zweistellig. Sat.1 kam dagegen auch an diesem Montag wieder nicht in Fahrt, wenngleich die Kuppelshow "Liebe im Sinn - Das Heiratsexperiment" den bitteren Tiefstwert der Vorwoche zumindest hinter sich lassen konnte. Mehr als 600.000 Zuschauerinnen und Zuschauer sowie ein Marktanteil von 5,1 Prozent in der Zielgruppe waren dennoch nicht drin. Die anschließende Wiederholung vom "Club der guten Laune" tat sich mit nur 4,8 Prozent ebenfalls reichlich schwer.

Aber auch für ProSieben verlief der Abend schwach. Nicht nur, dass die einst schon in Sat.1 gefloppte US-Serie "Prodigal Son" am späten Abend mit zwei Folgen bei Marktanteilen von 5,4 und 6,6 Prozent hängen blieb - vor allem der Dauerbrenner "Grey's Anatomy" dürfte dem Sender Sorgen bereiten, verzeichnete er um 20:15 Uhr mit gerade mal noch 4,4 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen ein überraschend bitteres Allzeit-Tief. Auch die Gesamt-Reichweite fiel mit 640.000 Zuschauerinnen und Zuschauern so niedrig aus wie nie.

Im Anschluss war dann auch für "Seattle Firefighters" nicht mehr viel zu retten. Die Serie konnte sich um 21:15 Uhr aber zumindest auf 790.000 Menschen und einen Marktanteil von 6,1 Prozent in der Zielgruppe steigern. Mit einem Tagesmarktanteil von 8,0 Prozent lag ProSieben am Montag letztlich klar hinter der Konkurrenz aus Köln: RTL verzeichnete mit 11,2 Prozent die Marktführerschaft, gefolgt von Vox, das ebenfalls zweistellig war - auch, weil dort am Abend nicht nur die "Löwen" punkteten, sondern auch "Meine Familien-Firma". Die Dokusoap überzeugte anschließend noch mit 10,2 Prozent.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV