Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

"Die Höhle der Löwen" hat sich am Montagabend trotz der starken Konkurrenz durch die Bundesliga-Relegation bei Vox sehr gut geschlagen. Zwar verzeichnete die Gründershow hauchdünn einen Staffel-Tiefstwert, doch mit einem Marktanteil von 12,5 Prozent bewegten sich die "Löwen" einmal mehr weit über den Normalwerten des Senders. Vox war damit in der Zielgruppe der stärkste Fußball-Verfolger. Insgesamt schalteten im Schnitt 1,80 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer ein, um das Format zu sehen. Im Vergleich zur Vorwoche kamen eine Viertelmillion abhanden.

Sehr überzeugend verlief der Abend auch für RTLzwei, wo die Geiss-Töchter mit ihrer eigenen Dokusoap erstmals schon um 20:15 Uhr auf Sendung gingen. Mit Erfolg: 690.000 Zuschauerinnen und Zuschauer sowie ein Marktanteil von 6,1 Prozent in der Zielgruppe waren für die erste Folge des Abends drin, die zweite steigerte sich anschließend sogar auf tolle 8,2 Prozent und damit auf einen neuen Bestwert. Auch die Gesamt-Reichweite zog noch einmal deutlich an und lag um 21:15 Uhr bei 950.000 Zuschauenden.

RTL schlug sich indes mit Blick aufs Gesamtpublikum gut, tat sich dafür in der Zielgruppe mit seinem "Bauer sucht Frau"-Special vergleichsweise schwer. Zwar sorgten 2,83 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer insgesamt für gute 10,0 Prozent Marktanteil, doch bei den 14- bis 49-Jährigen kam "Bauer sucht Frau wird 18 - Inkas schönste Momente" nicht über durchwachsene 9,0 Prozent hinaus. Richtig bitter sah es danach für "RTL Direkt" aus, das gegen die Schlussphase des Relegationsspiels auf 5,3 Prozent Marktanteil zurückfiel.

Auch im Ersten bekam man die Fußball-Konkurrenz zu spüren: Dort startete die Dokumentation "Kämpfer und Könige - Afrikas Flusspferde" mit nur 2,20 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern in den Abend, auch "Hart aber fair" tat sich anschließend mit 2,10 Millionen Zuschauenden und 7,4 Prozent Marktanteil schwer. Im weiteren Verlauf des Abends blieben die Marktanteile des öffentlich-rechtlichen Senders weiterhin einstellig. Schlusslicht unter den großen Sendern war übrigens Kabel Eins, das mit dem Spielfilm "Daredevil" beim jungen Publikum auf lediglich 3,7 Prozent Marktanteil kam.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV