Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Der "ZDF-Fernsehgarten" hat am Sonntag erstmals seit fast sechs Jahren die Marke von 20 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum geknackt. Trotz zumeist hochsommerlicher Temperaturen schalteten im Schnitt 2,20 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer ab 12 Uhr ein, um die Jahrmarkt-Ausgabe mit Andrea Kiewel zu sehen. Ein starker Marktanteil von 20,6 Prozent war die Folge. Ganz so fulminant lief es beim jungen Publikum zwar nicht, doch auch hier war die Open-Air-Show im Zweiten mit 230.000 Zuschauenden und 9,7 Prozent Marktanteil sehr erfolgreich.

Weiterhin richtig gut funktioniert zudem das Zusammenspiel mit dem "Duell der Gartenprofis", das im Anschluss sogar tolle 13,5 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen verbuchte und damit so erfolgreich war wie noch nie. Insgesamt hielten die "Gartenprofis" im Schnitt 2,11 Millionen Personen beim ZDF und erzielten einen Marktanteil von 18,3 Prozent. Erst als das ZDF im weiteren Verlauf des Nachmittags auf Tennis setzte, gingen die Quoten zurück: Das Finale des Turniers in Halle (Westfalen) kam nicht über 850.000 Zuschauerinnen und Zuschauer sowie 7,1 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum hinaus.

Schwer tat sich später auch die "Sportstudio Reportage", die ab 17:09 Uhr von 930.000 Menschen gesehen wurde und 7,0 Prozent Marktanteil erzielte. Beim jungen Publikum sackte der Marktanteil zu diesem Zeitpunkt gar auf nur 2,5 Prozent ab. Und auch im Ersten blieb später die "Sportschau" blass: Nur 970.000 Zuschauerinnen und Zuschauer verfolgten das Magazin ab 19:15 Uhr, sodass beim Gesamtpublikum nur ein Marktanteil von 4,7 Prozent drin war. Zum Vergleich: Der "Weltspiegel" hatte es zuvor noch auf 1,34 Millionen Personen gebracht.

Mit der "Tagesschau" zogen die Quoten des Ersten allerdings spürbar an: 5,95 Millionen Zuschauende trieben den Marktanteil auf 23,9 Prozent, während bei den 14- bis 49-Jährigen ähnlich hohe 23,7 Prozent erzielt wurden. Zufrieden kann man aber auch mit "Immer wieder sonntags" sein, das schon am Vormittag mit 1,54 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern auf 18,2 Prozent Marktanteil kam. Anders als der "Fernsehgarten" sprach die ARD-Show die Jüngeren aber nur bedingt an: Hier blieb der Marktanteil bei 4,7 Prozent hängen.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV