Quelle der Daten für diesen Artikel: AdScanner

Erstmals sichtbar für alle: Die Quotenkurven der acht großen deutschen Vollprogramme in der Primetime, basierend auf der Messung von rund einer Million Vodafone-Haushalten. Mehr Hintergrund zu den neuen Daten gibt es hier. Die wichtigste Erkenntnis aus den Kurven ist nicht, wer vorne liegt. Die Zahlen sind aussagekräftig für die gemessenen Vodafone-Haushalte, aber nicht gewichtet, auch wenn sich die Ergebnisse nach Erfahrungen von AdScanner und Vodafone am ehesten jenen der Zielgruppe 14 bis 59 annähern.

Wertvoller und in sich aussagekräftig sind die Erkenntnisse zu Umschaltzeitpunkten, deren Profiteuren und der Entwicklung von Reichweiten innerhalb einer Sendung. Das erlaubt Deutungen, die bislang ohne zugängliche Minuten- bzw. Sekundenverläufe nicht möglich waren. Etwa ob eine Sendung von Beginn an wenige Zuschauende hatte oder aber während der Ausstrahlung massiv verlor. Die folgenden Quotenkurven spiegeln die Anzahl der eingeschalteten Giga TV-Boxen in den gemessenen Vodafone-Haushalten wider.

220622 Verlauf © AdScanner

Die Verlaufskurve vom Mittwoch zeigt, wie stark Horst Lichter mit "Bares für Rares" im Lauf des Abends Publikum einsammeln konnte: Während das ZDF anfangs noch hinter dme "Brennpunkt" im Ersten lag, zeigte die Entwicklung fast kontinuierlich nach oben und erreicht erst direkt vor dem "heute-journal" um 21:45 Uhr ihren Peak. zuschauerinnen und Zsuchauer im Verlauf des Abends einsammeln konnten dem Verlauf zufolge außerdem auch RTLzwei mit der Katzenberger-Doku, etwas überraschender kommt da schon, dass auch Kabel Eins mit dem Film "Unknown Identity" über den Abend nach und nach weitere Filmfans gewinnen konnte.

Bei ProSieben zeigt sich, dass das Zusammenspiel zwischen "TV Total" und "Blamieren oder Kassieren" erwartungsgemäß viel besser funktionierte als in den letzten Wochen mit "ZOL". Nach "TV Total" schaltete kaum jemand ab - allerdings kamen nach der letzten Werbepause in "TV Total" zunächst auch nicht alle zurück, sodass "Blamieren oder kassieren" zunächst trotzdem etwas unter den Höchstwerten während "TV Total" startete und seine stärkste Phase erst kurz nach 22 Uhr hatte. Bemerkenswert noch, wie stark die "Tagesthemen" in der zweiten Sendungshälfte ab 22:43 Uhr nochmal zulegen konnten, nachdem im ZDF das "Auslandsjournal" zu Ende war und viele nicht bei "ZDFzoom" dran bleiben wollten.

220622 Zap © AdScanner

ZapIn und ZapOut ist die tägliche Betrachtung des Nutzungsverhalten mit der Frage: Wohin verlieren die größten acht größten deutschen Vollprogramme ihre Zuschauenden im Verlaufe eines Tages eigentlich und von welchen Sendern wiederum zappt das Publikum zu ihnen? Unsere ZapMap liefert Erkenntnisse zu Wettbewerbssituationen: Zwischen welchen Sendern herrscht der intensivste Publikumsaustausch?