Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

In der vergangenen Woche konnte sich RTL noch darüber freuen, dass die zweite Staffel von "Top Dog Germany - Der beste Hund Deutschlands" im Vergleich zur ersten Staffel eine deutliche Schippe drauf legen konnte. Nun schob man noch ein Promi-Special hinterher, in dem die prominenten Hunde-Halterinnen und -Halter ihre Vierbeiner für einen guten Zweck ins Rennen schickten - und auch damit kann man bei RTL zufrieden sein.

Zwar fiel der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen mit 13,3 Prozent etwas geringer aus als im Schnitt der vergangenen Wochen, das lag allerdings an einer wohl auch Fußball-bedingt in der jüngeren Altersgruppe etwas höheren TV-Nutzung insgesamt - die absolute Reichweite bewegte sich bei den 14- bis 49-Jährigen mit 0,63 Millionen nämlich ziemlich genau auf dem Niveau der vergangenen Wochen. Insgesamt hatten 1,91 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer eingeschaltet. Danach kam die "Ultimative Chartshow" noch auf 11,7 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen.

Die beim jungen Publikum etwas stärkere Konkurrenz als in der vergangenen Woche bekam auch Sat.1 zu spüren, wo "99 - Eine:r schlägt sie alle" die in der vergangenen Woche eroberte 10-Prozent-Marke nicht verteidigen konnte und sich diesmal mit 8,7 Prozent Marktanteil zufrieden geben musste - bedenkt man aber, dass der Sat.1-Senderschnitt von Sat.1 inzwischen bei 6,4 Prozent liegt, geht das trotzdem noch als Erfolg durch. 1,04 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer sahen hier insgesamt im Schnitt zu. Eine alte Folge von "Genial daneben" konnte sich im Anschluss sogar noch auf 9,7 Prozent Marktanteil steigern. Sat.1 sortierte sich am Freitagabend aber hinter ProSieben ein, das mit den Filmen "Der Staatsfeind Nr. 1" und "Gemini Man" Marktanteile von 10,2 und 10,7 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen erzielen konnte.

Größere Probleme hatten da schon die Privatsender der zweiten Generation. Ein ganz bitterer Abend war es für Vox, wo zwei neue Folgen von "Magnum, P.I." mit Marktanteilen von 2,2 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen völlig untergingen, insgesamt sahen weniger als eine halbe Million Personen zu. Danach unterbot der Film "Girls Night Out" mit nur 1,6 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe diesen Wert noch. Ähnliche Probleme mit seinem Serien-Abend hatte auch Kabel Eins: "Navy CIS" startete dort mit 2,3 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe, danach ging's noch auf bis zu 1,0 Prozent für "Whiskey Cavalier" ab 22:18 Uhr bergab. Gemessen daran kann man bei RTLzwei noch ganz glücklich sein, mit 4,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen für den Film "3 Days to Kill" mit einem halbwegs soliden Wert davon gekommen sein.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV