Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Einen halbwegs guten Start hat die neue Kuppelshow "Topf sucht Burdecki" im sonntäglichen Vorabendprogramm von Sat.1 hingelegt. Die Auftaktepisode bescherte dem Sender ab 17:40 Uhr im Schnitt 7,7 Prozent Marktanteil und landete somit knapp über Senderschnitt. Rund 700.000 Personen ab drei Jahren schalteten ein. Sogar noch einen Tick stärker war das direkte Vorprogramm, die Filmwiederholung von "Man lernt nie aus", die sogar auf 8,6 Prozent kam. Auch der 20:15-Uhr-Film "Boston" bescherte Sat.1 ordentliche Werte: Hier wurden 7,6 Prozent bei den Werberelevanten gemessen.

Freude dürfte derweil beim Team des "Frühstücksfernsehens" herrschen. Die sonntags ab neun Uhr gezeigten Ausgaben mausern sich. An diesem Wochenende wurden 10,2 Prozent Marktanteil bei den Jungen gemessen und damit ein neuer Rekord aufgestellt. Insgesamt hat die Sendung ganz offenbar eine sehr treue Fanbase. Seit Anfang Juli bewegen sich die Reichweiten stabil bei zwischen 0,40 und 0,45 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern, am zurückliegenden Wochenende wurden nun 0,42 Millionen gemessen.

Auf eine erfolgreiche Primetime blickt indes auch Kabel Eins, wo "Yes, we camp!" mit 6,2 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe punktete und "Abenteuer Leben am Sonntag" im Anschluss sogar auf 7,1 Prozent zulegte. 0,80 und 0,59 Millionen Personen schalteten durchschnittlich ein. ProSieben holte mit dem Spielfilm "Central Intelligence" sogar 10,4 Prozent Marktanteil. 1,32 Millionen Personen sahen den Streifen. Schlechter lief es ab 22:27 Uhr dann für "CHiPS" – hier krachte die Quote auf knapp unter sechs Prozent.



RTLzwei legte im Laufe des Abends stattdessen zu. Gezeigt wurden drei "Spider-Man"-Filme. Ab 20:15 Uhr kam der Spinnenmann auf 4,4 Prozent Marktanteil, die Fortsetzungen heimsten schließlich 6,6 und gar 7,2 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen ein. 0,54 Millionen Menschen sahen den ersten Teil, 0,38 Millionen den zweiten. Ab 1.11 Uhr, als "Spider-Man 3" lief, wurden noch rund 180.000 Zusehende gezählt.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV