Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Die neue Sixx-Show "Baff - clever kontern" erweist sich für Sixx überhaupt nicht als Erfolg. Nachdem schon die erste Folge mit gerade mal 90.000 Zuschauerinnen und Zuschauern ziemlich ernüchternde Quoten erzielte, hat sich die Reichweite innerhalb weniger Wochen sogar mehr als halbiert. An diesem Montag zählte "Baff" um 20:15 Uhr gerade mal noch 40.000 Zuschauerinnen und Zuschauer. Immerhin: In der Zielgruppe ging es auf 0,5 Prozent Marktanteil nach oben, nachdem vor einer Woche sogar nur 0,2 Prozent erzielt wurden - zufrieden sein kann man in Unterföhring aber freilich trotzdem nicht.

Sixx lag damit zugleich deutlich hinter dem Frauensender-Konkurrenten TLC, der um 20:15 Uhr mit dem Format "Dating ohne Grenzen: In 90 Tagen zum Altar" im Schnitt 200.000 Personen zum Einschalten bewegte und sehr gute 1,8 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe verbuchte. Ohnehin lief es für TLC zum Start in die Woche mit einem Tagesmarktanteil von 1,5 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen richtig gut.

Bei Sixx sorgte dagegen Paula Lambert am Montagabend für einen zwischenzeitlichen Aufschwung: "Paula kommt - Extreme Love" erzielte ab 22:25 Uhr überzeugende 1,9 Prozent Marktanteil und steigerte sich auf 160.000 Zuschauerinnen und Zuschauer. Das Zusammenspiel mit der Comedyserie "Frau Jordan stellt gleich" funktionierte im weiteren Verlauf des Abends jedoch nicht so recht: Um 23:47 Uhr war der Sixx-Marktanteil in der Zielgruppe sogar nicht mal mehr messbar.

Durchweg stark war dagegen Nitro, das mit einem Tagesmarktanteil von 3,0 Prozent abräumte und in der Primetime mit "Alarm für Cobra 11" in der Spitze auf 450.000 Zuschauende kam. ZDFneo wiederum ging beim Gesamtpublikum als stärkster kleiner Sender hervor - und ließ mit 4,0 Prozent selbst ProSieben hinter sich. Besonders stark war "Inspector Barnaby", der bis zu 1,51 Millionen Menschen erreichte und mit zwei Folgen auch beim jungen Publikum jeweils über drei Prozent Marktanteil erzielte. Am Vorabend erzielten schon "Monk", "Duell der Gartenprofis" und "Bares für Rares" Werte zwischen 3,3 und 3,8 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV