Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Auch nach der zweiten Woche zeigt sich, dass RTL gut damit beraten war, Richterin Barbara Salesch aus dem TV-Ruhestand zu holen. Ihre neue Gerichtsshow scheint die Quoten auf dem Sendeplatz um 11 Uhr dauerhaft zu beflügeln - wo zuletzt noch "Chefkoch TV" enttäuschte, erreicht "Barbara Salesch - Das Strafgericht" inzwischen regelmäßig zweistellige Marktanteile in der Zielgruppe. Mit 180.000 Zuschauerinnen und Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren erreichte das Format am Freitag sogar eine höhere Reichweite als "Punkt 12" und "Die Retourenprofis".

Besonders bemerkenswert: Der Marktanteil fiel mit 15,7 Prozent so hoch aus wie noch nie seit dem Comeback - solche Werte hat RTL auf diesem Sendeplatz lange nicht gesehen. Insgesamt schalteten 490.000 Zuschauerinnen und Zuschauer ein und damit ähnlich viele wie schon an den vorherigen Tagen. Noch einmal genauso viele zählte um 19:30 Uhr übrigens auch der Spartensender RTL Up, für den "Barbara Salesch - Das Strafgericht" zugleich die meistgesehene Sendung des Tages war.

Marktanteils-Trend: Barbara Salesch - Das Strafgericht

Um dieses Diagram sehen zu können, aktivieren Sie bitte Javascript in den Einstellungen Ihres Browsers.
Quelle: DWDL.de-Recherche
dwdl.de/zahlenzentrale
ab 3 Jahren
14-49 Jahre

Ob man sich bei Sat.1 schon darüber ärgert, seinen einstigen TV-Star nun bei der Konkurrenz zu sehen, ist unklar. Sicher ist dagegen, dass es für den Sender am Freitag in der Daytime über weite Strecken hinweg ziemlich verhalten lief. Eine Ausnahme bildete die "Klinik am Südring", die um 16 Uhr für 10,0 Prozent Marktanteil sorgte. Nur drei Stunden später sorgte "Doppelt kocht besser" dagegen für ein bitteres Tief: Gerade mal 330.000 Zuschauerinnen und Zuschauer konnten sich für die Kochshow begeistern - so wenige waren es noch nie. Desolat fiel auch der Marktanteil in der Zielgruppe aus: Mehr als 2,1 Prozent waren nicht drin.

Im Duell mit dem "Perfekten Dinner" zog Sat.1 somit einmal mehr klar den Kürzeren: Die Vox-Dokusoap überzeugte am Freitag mit 1,18 Millionen Zuschauenden und 8,7 Prozent Marktanteil. "Shopping Queen" und "Zwischen Tüll und Tränen" hatten im Vorfeld sogar zweistellige Werte eingefahren. In bestechender Form präsentierte sich im Vorabend aber auch das ARD-Quiz "Gefragt - gejagt", das auf starke 11,9 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen kam. Insgesamt schalteten 2,59 Millionen Menschen ein. Noch mehr waren es parallel bei der "SOKO Kitzbühel", die im ZDF sogar von 3,15 Millionen gesehen wurde.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV