Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Nach der Niederlage im Halbfinale traten die deutschen Handballer am späten Sonntagnachmittag bei der Europameisterschaft noch einmal im Spiel um Bronze an - und sicherten sich die Medaille durch einen Sieg gegen Polen. Auch für RTL war es der erfolgreiche Schlusspunkt eines Turniers, bei dem der Sender kurzfristig zum Viertelfinale in die Übertragung eingestiegen war. Zwar lief es diesmal nicht mehr ganz so gut wie noch am Freitagabend, doch auch diesmal kann man in Köln mit den Quoten zufrieden sein.

Die Übertragung begann jedoch noch ziemlich verhalten: Mit dem Countdown verzeichnete RTL ab 16:45 Uhr zunächst nur einen Marktanteil von 7,1 Prozent in der Zielgruppe, nachdem der Spielfilm "Werner - Volles Rooäää!" zuvor noch 11,1 Prozent eingefahren hatte. Auch das erste Viertel des EM-Spiels blieb mit 9,7 Prozent noch einstellig. Danach zogen die Quoten jedoch deutlich an: Das zweite Viertel kam bereits auf 11,5 Prozent, ehe das dritte Viertel einen weiteren Prozentpunkt draufsatteln konnte.

Am besten lief es schließlich für das letzte Viertel, das ab 18:37 Uhr zu sehen war und auf 14,2 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe kam. Insgesamt waren zu diesem Zeitpunkt im Schnitt 2,54 Millionen Basketball-Fans dabei, die 11,8 Prozent Marktanteil entsprachen. Zum Vergleich: Während des ersten Viertels hatte es RTL zuvor auf nur 1,15 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer gebracht, danach ging es dann Stück für Stück nach oben.

Das Zusammenspiel mit "Exclusiv - Weekend" wollte allerdings nicht so recht funktionieren: Für das Promimagazin war ab 19:45 Uhr nur noch ein Marktanteil von 5,3 Prozent in der Zielgruppe drin, die Gesamt-Reichweite ging auf 990.000 Zuschauende zurück. Einstellig blieb am Vorabend auch "Das große Backen" in Sat.1, das mit 9,2 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen in Konkurrenz zur Basketball-EM schwächer performte als zuletzt.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV