Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Während die TV-Reichweiten vieler Sender täglich von jedermann nachlesbar sind, bleiben die immer wichtiger werdenden Streaming-Reichweiten in den meisten Fällen ein Geheimnis. Einmal monatlich blicken wir bei DWDL nun auf die wenigen belastbar erscheinenden Daten, die zur Verfügung stehen. So weist die AGF etwa für Sendungen in den Mediatheken der TV-Sender einmal monatlich eine Hitliste aus, die wir im Folgenden analysieren. (Wobei hier nur Sendungen auftauchen, die auch im linearen TV liefen). Dabei ist allerdings folgender Beipackzettel zu beachten: Bei den Zahlen handelt es sich um eine Netto-Reichweite, die nicht mit der "durchschnittlichen Sehbeteiligung", die man landläufig als TV-Quote kennt, vergleichbar ist. Kurz gesagt: In den Online-Zahlen wird jeder mitgezählt, der auch nur eine Sekunde lang den Stream laufen ließ, was natürlich deutlich höhere Zahlen ergibt als wenn man die durchschnittliche Reichweite über die gesamte Laufzeit betrachtet. Also nochmal: Die Zahlen sind nicht mit den TV-Quoten, die man aus der sonstigen Berichterstattung kennt, vergleichbar.

Der mit weitem Abstand größte Streaming-Hit im August war der Film "Kaiserschmarrndrama", der im Rahmen des "Sommerkinos" im Ersten schon bei der linearen TV-Ausstrahlung starke Quoten erzielte und in der ARD-Mediathek eine beachtliche Netto-Reichweite von 0,933 Millionen Personen oben drauf packte - so viele waren es also, die den Stream zumindest kurz gestartet haben. Das ist die höchste Zahl seit dem Start unseres Streaming-Updates im Februar, vergangenes Jahr gab es aber auch schon Werte über der Millionen-Marke. Auf Platz 2 folgt dann schon mit einem ziemlich deutlichen Rückstand der Dokumentarfilm "The Princess" über Prinzessin Diana, den laut AGF-Messung rund 666.000 Personen online aufgerufen haben.

Ganz generell fällt auf: Es waren vor allem Sendungen aus der ARD-Mediathek, die im August gefragt waren: Die ersten sieben Plätze speisen sich allesamt von hier, ansonsten schafften mit "Eva im August" und "Werk ohne Autor" nur zwei Filme aus der Arte-Mediathek überhaupt nur zwei Nicht-ARD-Sendungen den Sprung in die Top 10. Bemerkenswert: Die BR-Dailysoap "Dahoam is dahoam" schaffte es mit einer Folge gar bis auf Rang 4 nach vorne. Dass es dort fast eine halbe Million Abrufe gab, ist ein Ausreißer - doch dass online über 300.000 Personen in die BR-Soap reinschauen, kommt immer wieder vor. Sie ist damit online ein wirklich herausragender Erfolg.

Das ZDF-interne Ranking wird im August von "Algiers Confidential" angeführt - doch wie viele die Miniserie nur kurz angespielt haben, ist unklar. Klar ist aber: Teil 2 findet sich schon gar nicht mehr in der Top 20 des ZDF wieder - die Netto-Reichweite lag hier also in jedem Fall schon bei weniger als 200.000. Ansonsten ist vor allem bemerkenswert, dass es kein einziger Privatsender schaffte, überhaupt in die Top 20 der Streaming-Charts beim Gesamtpublikum vorzudringen.

Mediatheken-Charts August 2022 / Gesamtpublikum

  Sender EA im TV Netto-Rw. (ab3)
Online in Mio.
Kaiserschmarrndrama Das Erste 8.8. 0,993
The Princess Das Erste 24.8. 0,666
Tatort: Das Nest Das Erste 14.8. 0,497
Dahoam is dahoam BR 31.8. 0,473
In aller Freundschaft Das Erste 9.8. 0,472
Der Rosengarten von Madame Vernet Das Erste 9.8. 0,466
Eva im August Arte 17.8. 0,463
Werk ohne Autor Arte 29.8. 0,438
In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte Das Erste 11.8. 0,403
Two Lovers Arte 7.8. 0,396
Algiers Confidential - Folge 1 ZDF 3.8. 0,391
ZDFzeit: Monacos unglückliche Fürstin ZDF 16.8. 0,372
In aller Freundschaft Das Erste 30.8. 0,361
Der gleiche Himmel 3sat 12.8. 0,359
The Wave - Die Todeswelle ZDF 8.8. 0,351
Am Ende der Lüge Das Erste 17.8. 0,350
Kommissar Beck ZDF 28.8. 0,342
Der Tod kommt nach Venedig Das Erste 6.8. 0,341
Dahoam is dahoam BR 17.8. 0,338
Entführte Kinder - Wie Corona Familien zerreißt Das Erste 15.8. 0,338

Quelle: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK, DAP, Nielsen, ANKORDATA VIDEOSCOPE 1.4, 01.08.2022-31.08.2022, Marktstandard: Bewegtbild

Selbst wenn man nur die Altersgruppe der 14- bis 49-Jährigen betrachtet, dann fällt die August-Bilanz der Privaten überaus dürftig aus. Während das "Kaiserschmarrndrama" des Ersten ganz vorn liegt, sortiert sich die nettoreichweitenstärkste Sendung der Privaten selbst in der jungen Altersgruppe noch hinter Sendungen wie "Dahoam is dahoam", "In aller Freundschaft" oder "Werk ohne Autor" von Arte auf Platz 9 ein. Hier landete "Das große Promi-Büßen" von ProSieben, das noch knapp vor der stärksten Ausgabe von "Wer stiehlt mir die Show?" landete - die Quizshow ist im TV ein großer Hit, wird aber augenscheinlich vor allem linear gerne gesehen (was angesichts der dort noch immer üppiger fließenden Werbegelder für ProSieben ja auch nicht die schlechteste Nachricht ist). Ansonsten war es bei ProSieben und Sat.1 nur noch "The Voice of Germany", das auf ordentliche Abrufzahlen kam.

RTL brachte unterdessen das Kunststück fertig, dass die gesamte Top 20 des Monats August ausschließlich von "Gute Zeiten, Schlechte Zeiten" belegt wird - was zwar auch dafür spricht, dass die Soap auch online auf eine treue Fangemeinde bauen kann, was aber vor allem unterstreicht, dass der gesamten Sendergruppe online ansonsten den ganzen Monat über jeglicher weitere Hit fehlte. Dass es drei "GZSZ"-Folgen in die senderübergreifenden Top20-Charts schafften, kann da allenfalls ein kleiner Trost sein.

Mediatheken-Charts August 2022 / 14- bis 49-Jährige

  Sender EA im TV Netto-Rw. (14-49)
Online in Mio.
Kaiserschmarrndrama Das Erste 8.8. 0,330
The Princess Das Erste 24.8. 0,280
Tatort: Das Nest Das Erste 14.8. 0,244
In aller Freundschaft Das Erste 9.8. 0,234
ZDFzeit: Monacos unglückliche Fürstin ZDF 16.8. 0,232
Dahoam is dahoam BR 31.8. 0,230
In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte Das Erste 11.8. 0,216
Werk ohne Autor Arte 29.8. 0,206
Das große Promi-Büßen ProSieben 4.8. 0,184
Wer stiehlt mir die Show? ProSieben 23.8. 0,181
Algiers Confidential - Folge 1 ZDF 3.8. 0,180
In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte Das Erste 4.8. 0,179
The Wave - Die Todeswelle ZDF 8.8. 0,179
In aller Freundschaft Das Erste 30.8. 0,173
Entführte Kinder - Wie Corona Familien zerreißt Das Erste 15.8. 0,173
Gute Zeiten, Schlechte Zeiten RTL 17.8. 0,173
Gute Zeiten, Schlechte Zeiten RTL 12.8. 0,173
Gute Zeiten, Schlechte Zeiten RTL 5.8. 0,172
Wer stiehlt mir die Show? ProSieben 30.8. 0,169
In aller Freundschaft Das Erste 2.8. 0,167

Quelle: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK, DAP, Nielsen, ANKORDATA VIDEOSCOPE 1.4, 01.08.2022-31.08.2022, Marktstandard: Bewegtbild

Die Nutzung von Streaming-Diensten am Smart-TV

n ihrem "Smart Meter"-Projekt misst die AGF schon seit längerem auch die Nutzung von Streaming-Diensten am Smart-TV - umfasst ist hier also nicht, wenn man die Streamingdienste am Tablet oder Computer nutzt, sondern tatsächlich nur am großen Fernseher. Hier bleibt weiterhin Netflix das Maß der Dinge - allerdings mit abnehmendem Trend. Nachdem die Tagesnettoreichweite von Januar bis Juni sukzessive zurückgegangen war, hatte es zuletzt im Juli erstmals wieder einen kleinen Zuwachs gegeben - der im August aber auch schon wieder Geschichte war.

Die Tagesnettoreichweite sank demnach nun wieder auf 2,858 Millionen ab - so viele Personen über 14 Jahren nutzen laut AGF im Schnitt pro Tag Netflix am großen Fernseher. Auch bei Amazon Prime Video (2,134 Millionen) und Disney+ (0,388 Millionen) waren die Tagesnettoreichweiten im August aber leicht rückläufig. Die durchschnittliche Sehdauer in der Altersgruppe 14-49 pro Tag lag bei Netflix bei neun Minuten - und damit genauso hoch wie bei der gesamten ZDF-Familie. Prime Video kam auf sechs Minuten. Die Sender von RTL Deutschland kamen auf 23 Minuten, die von ProSiebenSat.1 auf 20 Minuten.

Und was wurde bei Netflix am stärksten gestreamt?

Echte Messdaten zur Nutzung der einzelnen Inhalte der Streamingdienste gibt's nur selten, Netflix veröffentlicht inzwischen immerhin wöchentlich eine Top 10 - allerdings wiederum in ganz eigener Metrik der gestreamten Minuten und inklusive dieser Angabe nur auf weltweiter Basis. Aus den vorliegenden Daten haben wir eine Hitliste für die neuesten vier Wochen errechnet (Zeitraum: 15.8. bis 11.9.). Die Datenquelle ist hier Netflix und nicht extern überprüfbar.

Schon bei der letzten Auswertung vor einem Monat durfte man über den riesigen Erfolg der südkoreanischen Serie "Extraordinary Attorney Woo" staunen, nimmt man nun die neuesten Daten her, lag sie im ausgewerteten 4-Wochen-Zeitraum nun sogar als meistgenutzte Produktion vorn. Die südkoreanische Serie über eine autistische Anwältin lässt sich zwar auch hierzulande abrufen, allerdings nur im Originalton mit deutschen Untertiteln - dementsprechend dürfte sie hier noch kein größeres Publikum gefunden haben, wohl aber im asiatischen und lateinamerikanischen Raum. 

Meistgestreamte TV-Inhalte bei Netflix

  Gestreamte Minuten
Extraordinary Attorney Woo (Staffel 1) 211.780.000
The Sandman (Staffel 1) 183.940.000
High Heat 152.110.000
Echoes 144.960.000
Cobra Kai (Staffel 5) 106.700.000

Quelle: Netflix; Auswertung: DWDL für Zeitraum 15.8. bis 11.9.

Die fünfte Staffel von "Cobra Kai" ist noch recht neu und ging nur mit der ersten Woche in die Auswertung ein - in ihrer Startwoche dominierte die Serie aber ganz klar. Aus deutscher Sicht noch recht interessant: Die deutsche Produktion "Kleo" schaffte es zwei Wochen lang in die weltweiten Netflix-Top10 der meistgestreamten nicht-englischsprachigen Produktionen.

Bei den Filmen führte unterdessen "Me Time" mit Kevin Hart und Mark Wahlberg das Netflix-interne Ranking an - trotz der mal wieder sehr dürftigen Kritiken für eine weitere belanglose Netflix-Komödie.

Meistgestreamte Filme bei Netflix

  Gestreamte Minuten
Me Time 136.450.000
Day Shift 93.300.000
Look both ways 89.730.000
The Next 365 Days 75.390.000
Love in the Villa 70.750.000

Quelle: Netflix; Auswertung: DWDL für Zeitraum 11.9. bis 11.9.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV