Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Der Donnerstag in Sat.1 wird nun von Medizinerin Carola Holzner, besser bekannt als "Doc Caro", bespielt. Doch ehe ihre mitunter auch sehr persönliche Reportage-Reihe "Doc Caro – Einsatz mit Herz" anläuft, gab es am Donnerstag um 20:15 Uhr erst einmal einen Talk zu sehen, in den erste Bilder aus der Reportage eingebettet waren. Moderiert von Matthias Killing, der unter anderem Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach zum Gespräch empfing, kam die zweistündige Sendung auf rund 760.000 Zuschauende. In der klassischen Zielgruppe wurden nicht allzu berauschende 6,3 Prozent Marktanteil gemessen. Sowohl "Kannste regieren?" in der Vorwoche als auch ein "Baumarkt-Check" Mitte September bescherten Sat.1 in der klassischen Zielgruppe rund einen Prozentpunkt mehr.

Nach 22:20 Uhr sanken die Quoten noch weiter. Die "Akte" lief mit diesmal nur 4,2 Prozent richtig schlecht, eine weitere Stunde später startete eine "Sat.1 Reportage" rund um das Münchner Oktoberfest. "Wiesn Wahnsinn" landete aber nur bei schwachen 4,7 Prozent Marktanteil in der Gruppe der Umworbenen. Und so hießen die größten Sat.1-Quotenerfolge am Donnerstag einmal mehr "Frühstücksfernsehen" (15,7%) sowie "Auf Streife – Die Spezialisten" (11,3%) und "Klinik am Südring" (11,8%).

Marktanteils-Trend: Akte

Um dieses Diagram sehen zu können, aktivieren Sie bitte Javascript in den Einstellungen Ihres Browsers.
Quelle: DWDL.de-Recherche
dwdl.de/zahlenzentrale
ab 3 Jahren
14-49 Jahre

Im ProSieben-Programm verabschiedete sich "The Voice of Germany", die Staffel geht nun in Sat.1 weiter. Die letzte Donnerstagsausgabe der Casting-Show bescherte dem Sender nochmals 11,7 Prozent in der Zielgruppe, "red" fiel nach 23 Uhr als Lead-Out auf gerade einmal 7,4 Prozent. Im Kabel Eins-Programm rettete indes Peter Giesel zur besten Sendezeit wieder Urlaube, seine Mission war angesichts von 4,2 Prozent Zielgruppen-Marktanteil aber auch nur mäßig gefragt. 0,61 Millionen Menschen schauten zu. Das nachfolgende "K1 Magazin" steigerte seine Durchschnittsreichweite um 0,01 Millionen, in der Zielgruppe stieg die Quote auf durchaus schönere 4,8 Prozent.



Große Probleme hatte Kabel Eins indes mit US-Fiction am Tag. Am Vormittag gezeigte "Castle"-Folgen erreichten bei den Jungen nur mit Mühe über ein Prozent, "Blue Bloods" verpasste am Morgen diese Marke sogar. Sowohl ab 6:30 als auch ab 8:20 Uhr lag die gemessene Quote bei indiskutablen 0,1 Prozent.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV