Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Insbesondere für zwei kleinere Sender war dieser Dienstagabend ein durchschlagender Erfolg. Im DMAX-Programm kamen die ab 20:15 Uhr gezeigten "Steel Buddies" auf 0,73 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer ab drei Jahren. Das war zugleich die beste Reichweite seit Anfang Oktober. 2,6 Prozent Marktanteil wurden insgesamt gemessen, 3,7 Prozent bei den klassisch Umworbenen. Nach 21:15 Uhr aber hielt "Heinz im Glück" nicht mit, die durchschnittliche Reichweite sank auf knapp unter 300.000, die Zielgruppen-Quote auf 1,9 Prozent.

Super RTL war indes den kompletten Abend über stark gefragt. Um 20:15 Uhr knackte ein Weihnachts-Film die Millionen-Marke: "Eine Königin zu Weihnachten" sicherte sich im Schnitt 1,03 Millionen Zusehende. 3,8 Prozent Marktanteil resultierten daraus im Gesamtmarkt, 2,8 Prozent insgesamt. Ab 22 Uhr zeigte der Sender nochmals "Eine Weihnachtsliebe zum Festhalten" (960.000 Menschen sahen den Streifen am Montag). Am Dienstag generierte er diesen Wert fast noch einmal. 880.000 Menschen schalteten im Schnitt ein, bei den Jüngeren stiegen die Quoten auf starke 4,8 Prozent.

Gefragt war ab 20:15 Uhr auch ZDFneo: 1,89 Millionen sahen eine Krimiwiederholung. "Nord Nord Mord" kam somit auf 6,9 Prozent Marktanteil beim Publikum ab drei Jahren. Entsprechend schloss der Sender den Dienstag auch mit einem Tagesmarktanteil in Höhe von 2,8 Prozent ab (Platz 7). Bei den 14- bis 49-Jährigen holten DMAX und Super RTL 1,8 und 2,6 Prozent Tagesmarktanteil.

Ein guter Tag war es auch für den WDR, der auf 3,3 Prozent Tagesmarktanteil insgesamt kam. Am Erfolg beteiligt war die Primetime-"Tatort"-Wiederholung der Folge "Die robuste Roswitha". Die 2018 entstandene Produktion mit Nora Tschirner und Christian Ulmen generierte 3,1 Prozent Marktanteil insgesamt. 0,84 Millionen Personen schalteten nach 20:15 Uhr durchschnittlich ein.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV