Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Seit einigen Wochen zeigt RTLzwei nun schon im Nachmittagsprogramm die "Südklinik am Ring" - gewissermaßen das Nachfolge-Format der "Klinik am Südring", die noch immer in Sat.1 zu sehen ist. Die Quoten fielen bislang allerdings ziemlich ernüchternd aus - nicht mal drei Prozent Marktanteil verzeichnete die Scripted Reality bislang im Schnitt. Am Donnerstag gab's nun immerhin einen Hoffnungsschimmer, denn erstmals verzeichnete die "Südklinik am Ring" auf dem Sendeplatz um 17:05 Uhr einen Marktanteil von 5,0 Prozent in der Zielgruppe und bewegte sich damit im grünen Bereich.

Bereits am Tag zuvor hatte es für ordentliche 4,0 Prozent gereicht. Insgesamt schalteten an beiden Tagen im Schnitt 330.000 Zuschauerinnen und Zuschauer ein. Bemerkenswerte Randnotiz: Um 16:00 Uhr hatte eine Wiederholung der "Südklinik am Ring" bei RTLzwei zwar nur 3,3 Prozent Marktanteil eingefahren, selbst damit aber noch die "Klinik am Südring" geschlagen, die in Sat.1 mit 2,9 Prozent Marktanteil völlig desolat abschnitt. Schon die um 15 Uhr gezeigte Folge enttäuschte mit 4,5 Prozent.

Später sah es für Sat.1 sogar noch schlechter aus: So kam "Britt - Der Talk" mit zwei Folgen auf katastrophale Marktanteile von 3,6 und 1,6 Prozent in der Zielgruppe in der Zielgruppe, ehe "Lenßen übernimmt" bei 2,3 und 2,0 Prozent landete. Auch "Mein Mann kann" war um 19 Uhr mit nur 330.000 Zuschauerinnen und Zuschauern sowie 2,0 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen nicht konkurrenzfähig. Zweistellig schnitten dagegen die RTL-Strafgerichte mit Barbara Salesch und Ulrich Wetzel ab, die im Nachmittagsprogramm immerhin Marktanteile von 10,0 und 10,6 Prozent verzeichneten. Wetzel zählte insgesamt sogar 1,05 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer.

Marktführer am Nachmittag war indes jedoch das ZDF, wo der Biathlon-Sprint der Frauen nach 14 Uhr von 2,46 Millionen Wintersport-Fans gesehen wurde und den Marktanteil beim Gesamtpublikum auf 25,1 Prozent trieb - sehr zum Leidwesen der ARD-Telenovelas, für die nur einstellige Werte drin waren. Aber auch bei den 14- bis 49-Jährigen schnitt die Live-Übertragung des Biathlon-Weltcups mit einem Marktanteil von 15,2 Prozent richtig stark ab. Überzeugend lief es hier auch für die ProSieben-Sitcoms: So kam "Two and a half Men" auf bis zu 12,1 Prozent, "The Big Bang Theory" sogar auf bis zu 13,3 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV