Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Die Doku-Reihe "Feuer & Flamme" erweist sich seit vielen Jahren als schöner Erfolg für das WDR Fernsehen - und auch die seit der vergangenen Woche laufende achte Staffel, erstmals angesiedelt in Duisburg, macht da keine Ausnahme. Insbesondere beim jungen Publikum läuft es richtig gut: Nachdem schon der Staffel-Auftakt bundesweit für 3,2 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen gesorgt hat, waren in dieser Woche für "Feuer & Flamme" sogar noch etwas bessere 3,3 Prozent drin. 

Insgesamt schalteten um 20:15 Uhr im Schnitt 520.000 Zuschauerinnen und Zuschauer ein. Bemerkenswert: Eine direkt danach ausgestrahlte Wiederholung konnte sich sogar noch steigern und erreichte durchschnittlich 570.000 Menschen, darunter 240.000 zwischen 14 und 49 Jahren. In der jungen Altersgruppe überzeugte "Feuer & Flamme" zu diesem Zeitpunkt daher mit beachtlichen 4,9 Prozent Marktanteil und sicherte sich somit einen Platz unter den 20 meistgesehenen Sendungen des Tages.

Noch stärker war jedoch ein anderer öffentlich-rechtlicher Sender: Bei ZDFneo kamen "Zurück in die Zukunft"-Fans am Donnerstag voll auf ihre Kosten und sorgten wiederum für Spitzen-Quoten bei den 14- bis 49-Jährigen. Nachdem schon der erste Teil um 20:15 Uhr mit 4,7 Prozent überzeugte, steigerte sich "Zurück in die Zukunft II" direkt danach auf 6,6 Prozent. Mit dem dritten Teil der Film-Reihe schaffte ZDFneo ab 23:43 Uhr schließlich sogar hervorragende 10,4 Prozent. Damit lag der kleine Sender den ganzen Abend über vor dem ZDF-Hauptprogramm.

Auch insgesamt erwies sich "Zurück in die Zukunft" für ZDFneo als Erfolg: Hier war der erste Teil mit 720.000 Zuschauerinnen und Zuschauern am gefragtesten, aber auch Teil zwei lag mit 680.000 Fans nur knapp dahinter. Bei "Zurück in die Zukunft III" blieben zu später Stunde immerhin noch 410.000 Personen dran, sodass der Marktanteil hier bei 5,9 Prozent lag. Der Tagesmarktanteil von ZDFneo belief sich beim Gesamtpublikum übrigens auf 2,8 Prozent, während bei den 14- bis 49-Jährigen sogar 4,5 Prozent drin waren - hier lag der Sender auf Augenhöhe mit RTLzwei und nur ganz knapp hinter Kabel Eins.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel, sofern nicht anders vermerkt: AGF SCOPE 1.5; Marktstandard: Bewegtbild; vorläufig gewichtete Daten; Tages-MA: Auswertungstyp TV-Zeitintervall; nutzungsbezogen; Sendungsdaten: Auswertungstyp TV; produktbezogen;