Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Die ARD hat kürzlich ihre beiden Telenovelas, also "Rote Rosen" und "Sturm der Liebe", langfristig verlängert – ab 2025 werden allerdings nur noch halb so lange Folgen hergestellt. Heißt: Im Laufe des Jahres 2025 wird einer der beiden Sendeplätze frei. In den vergangenen Wochen hat die ARD bereits ein neues Nachmittagsmagazin namens "Leben. Live! Mein ARD Nachmittag" getestet. Es war nicht der erste Versuch nachmittags ein Programm abseits der Fiction zu etablieren, aber es war der erfolgloseste. 4,3 Prozent Marktanteil beim Publikum ab drei Jahren holte das Format insgesamt, 2,1 Prozent bei den Jüngeren. "Team Hirschhausen" kam einst noch auf etwa fünf Prozent, "Leichter leben" und "Die Haustierprofis" sogar auf über sechs Prozent. Bei den Jüngeren hatte der neue ARD-Nachmittag zwischen 15 und 16:15 Uhr mit nur rund zwei Prozent im Schnitt gar keine Chance.



Die letzte Sendung fand mit 300.000 Zuschauerinnen und Zuschauern kaum Anklang, 3,4 Prozent wurden insgesamt gemessen, 1,7 Prozent bei den Jüngeren. Ebenfalls am Freitag zu Ende gegangen ist ein Testlauf: Zwei Wochen lang sendete "Brisant" nun eine Stunde früher als üblich, also bereits um 16:15 Uhr. Von zweistelligen Marktanteilen blieb das Magazin nun klar entfernt – am Freitag wurden etwa 6,7 Prozent bei den Zuschauenden ab drei Jahren ermittelt. 0,67 Millionen Menschen schauten zu.

Marktanteil-Langzeittrend: Brisant

Um dieses Diagram sehen zu können, aktivieren Sie bitte Javascript in den Einstellungen Ihres Browsers.
Quelle: DWDL.de-Recherche
dwdl.de/zahlenzentrale
ab 3 Jahren
14-49 Jahre


Dafür haben die Menschen zuletzt wohl Stück für Stück mitbekommen, dass schon ab kurz nach 17 Uhr eine Folge des Ratespiels "Gefragt – gejagt" zu sehen ist. Am Freitag kam die Sendung auf dem früheren Slot bereits auf gute 14 Prozent Marktanteil und 1,5 Millionen Zusehende. Bei den Jüngeren wurden 7,1 Prozent gemessen. Regulär um 18 Uhr holte die von Alexander Bommes moderierte Show 2,4 Millionen zusehende Personen im Schnitt und starke 18,2 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen lief es mit 9,8 Prozent sehr gut.



Das "Quizduell" schloss sich schließlich gegen 18:50 Uhr mit 1,92 Millionen Zusehenden an. Hier lag die ermittelte Gesamtquote noch bei 11,3 Prozent. Bei den Jüngeren verblieben 6,4 Prozent. Erfolgreich am Nachmittag waren auch die beiden RTL-Gerichtsshows mit je mehr als 13 Prozent in der Zielgruppe. Bei RTLzwei verabschiedete sich "Köln 50667" – gezeigt wurde ab kurz nach 18 Uhr eine Best-of-Folge, die auf 3,3 Prozent in der Zielgruppe kam. "Berlin – Tag & Nacht" schloss sich mit 3,9 Prozent an.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel, sofern nicht anders vermerkt: AGF SCOPE 1.5; Marktstandard: Bewegtbild; vorläufig gewichtete Daten; Tages-MA: Auswertungstyp TV-Zeitintervall; nutzungsbezogen; Sendungsdaten: Auswertungstyp TV; produktbezogen;