Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Am Montagabend kam es zum ersten Free-TV-Duell zweier EM-Spiele in diesem Jahr: Während das ZDF das Spiel zwischen Kroatien und Italien übertrug, das durch die Führung der Kroaten und den Last-Minute-Ausgleich der Italiener im Kampf um Platz 2 bis zuletzt spannend blieb, übertrug RTL die gleichzeitig stattfindende Partie zwischen den schon als Gruppensieger feststehenden Spaniern und Albanien, die erwartungsgemäß das spanische Team für sich entschied. Das Interesse der Fußballfans war dementsprechend auch klar verteilt.

Mit im Schnitt 11,09 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern dominierte die ZDF-Übertragung der Partie Kroatien - Italien den Abend deutlich, der Marktanteil lag bei 44,3 Prozent beim Gesamtpublikum, bei den 14- bis 49-Jährigen wurden sogar 53,7 Prozent Marktanteil erreicht. RTL kam zur gleichen Zeit mit dem Spiel Spanien - Albanien im Schnitt nur auf rund 1,3 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer. Im Verlauf verlor RTL sogar etwas an Reichweite: Die erste Hälfte sahen sich im Schnitt 1,36 Millionen an, während der zweiten 45 Minuten waren es 1,24 Millionen. Die Marktanteile beliefen sich beim Gesamtpublikum auf 5,1 und 5,2 Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen sah es mit 8,8 und 8,7 Prozent etwas besser aus.

Den höchsten Marktanteil des Abends erzielte RTL beim jungen Publikum kurioserweise bereits, bevor das Spiel angepfiffen wurde: Der Countdown ab 20:15 Uhr kam noch auf einen Marktanteil von 9,4 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen, 1,1 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer hatten insgesamt eingeschaltet. Die Highlight-Berichterstattung nach 23 Uhr kam dann hingegen nicht über 5,0 Prozent Marktanteil hinaus, im Schnitt waren hier noch 430.000 Zuschauerinnen und Zuschauer mit dabei.

Die spannende Schluss-Phase dürfte dem ohnehin stärkeren ZDF wohl noch einen weiteren Push gegeben haben. Zum Vergleich: Dort kam die Highlight-Sendung ab 23:04 Uhr auf im Schnitt 4,95 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer und Marktanteile von 34,2 Prozent beim Gesamtpublikum sowie 40,6 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Die Vorberichterstattung ab 20:15 Uhr hatten 4,16 Millionen Personen verfolgt, was Marktanteilen von 19,0 Prozent insgesamt und 24,5 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen entsprach.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel, sofern nicht anders vermerkt: AGF SCOPE 1.5; Marktstandard: Bewegtbild; vorläufig gewichtete Daten; Tages-MA: Auswertungstyp TV-Zeitintervall; nutzungsbezogen; Sendungsdaten: Auswertungstyp TV; produktbezogen;