Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Das ZDF hat am Mittwochabend bewiesen, dass man auch abseits der Fußball-EM punkten kann - mit dem "Taunuskrimi" erreichte der Sender beim Gesamtpublikum zweistellige Marktanteile beim Gesamtpublikum. Beachtlich sind aber auch die Quoten, die das ZDF am späten Abend erzielte. Während das "heute-journal" ab 23:12 Uhr, also nach Abpfiff des vom Ersten übertragenen Halbfinals, noch auf 1,67 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer kam, hielt "Markus Lanz" ab 23:45 Uhr immer noch durchschnittlich 1,30 Millionen Menschen vor dem Fernseher.

Während der Gesamt-Marktanteil der Talkshow bei sehr guten 15,7 Prozent lag, erzielte Lanz auch bei den 14- bis 49-Jährigen weit überdurchschnittliche Quoten: Starke 12,7 Prozent Marktanteil verbuchte die Sendung bis weit nach Mitternacht. Ein schöner Erfolg beim jungen Publikum war parallel dazu aber auch wieder das "Kneipenquiz" im Ersten, das diesmal ab 23:29 Uhr einen Marktanteil von 23,0 Prozent beim jungen Publikum einfuhr und insgesamt im Schnitt 1,63 Millionen Fans auch weit nach dem Spiel noch im Ersten hielt.

Dass das ZDF am Mittwoch selbst ohne eigene EM-Übertragung gut über die Runden kam, war indes auch an den Tagesmarktanteilen ablesbar: Mit starken 14,6 Prozent ging der Mainzer Sender beim Gesamtpublikum als mit Abstand stärkster Verfolger hervor - was auch auf eine starke Daytime zurückzuführen ist. Hier punkteten nicht zuletzt die "Rosenheim-Cops" ab 16:12 Uhur mit durchschnittlich 2,45 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern sowie 25,4 Prozent Marktanteil sowie "Bares für Rares", das im Vorfeld mit 1,89 Millionen Personen bereits 23,0 Prozent Marktanteil erzielte.

Gleichzeitig war die Trödelshow aber auch bei den 14- bis 49-Jährigen beliebt: Mit sehr guten 13,9 Prozent zeigte "Bares für Rares" um 15:05 Uhr sämtlichen Privatsendern die Rückenlichter, ehe auch die "Rosenheim-Cops" mit 11,4 Prozent wieder einen guten Tag erwischten. Ebenfalls stark: "Hallo Deutschland", das noch 9,9 Prozent bei den Jüngeren erzielte und insgesamt auf 2,02 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer sowie 19,3 Prozent Marktanteil kam. Die "SOKO Wismar" steigerte sich danach gar auf 2,97 Millionen Menschen und 21,9 Prozent Marktanteil, ehe die "heute"-Nachrichten von 3,29 Millionen gesehen wurden.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel, sofern nicht anders vermerkt: AGF SCOPE 1.5; Marktstandard: Bewegtbild; vorläufig gewichtete Daten; Tages-MA: Auswertungstyp TV-Zeitintervall; nutzungsbezogen; Sendungsdaten: Auswertungstyp TV; produktbezogen;