Foto: ARD/Klaus Görgen © ARD/Klaus Görgen
Keine Fortsetzung

Leiser Abschied für Schmidts "Pssst..."

 

Am Mittwoch zeigte die ARD die letzte von zwölf Folgen der Neuauflage von "Pssst...". Die Quoten waren wie die ganze Staffel über enttäuschend.

von Uwe Mantel
08.03.2007 - 10:18 Uhr

Foto: ARD/Klaus GörgenRund zwölf Jahre nach der letzten "Pssst..."-Sendung belebte die ARD die Rateshow mit Harald Schmidt noch einmal neu und wollte damit den schwächelnden 18:50-Uhr-Sendeplatz etwas in Schwung bringen. Am Mittwoch lief die letzte der zwölf produzierten Folgen. Die Bilanz fällt ernüchternd aus, eine Fortsetzung gibt es wohl nicht, wie ARD-Programmdirektor Struve schon nach wenigen Folgen durchblicken ließ.

Die letzte Folge erzielte sogar noch schlechtere Quoten als der ohnehin schon miserable Auftakt. Nur 1,44 Millionen Zuschauer ab drei Jahren wollten am Mittwoch "Pssst..." sehen. Die erste Sendung hatten immerhin noch 1,7 Millionen Zuschauer verfolgt. Der Marktanteil beim Gesamtpublikum lag bei nur 6,1 Prozent und somit noch 0,9 Prozentpuntke unter dem Wert der Premierensendung.


Auch in der am Vorabend auch für die ARD werberelevanten Gruppe der 14- bis 49-Jährigen lief die letzte Sendung noch schlechter als die erste: Nur 0,37 Millionen Zuschauer aus dieser Altersgruppe entschieden sich am Mittwoch um 18:50 Uhr für Das Erste, der Marktanteil lag bei miserablen 4,5 Prozent. Zum Auftakt wurden immerhin noch 4,9 Prozent erzielt.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 14.11.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 14.11.2018
Mehr in der Zahlenzentrale