Das Hoff zum Sonntag

Todeszone Vorabend: "Schatz, brauchen wir Durchfall?"

Es gibt ein Mittel gegen gute Laune: Wer auch nur ein paar Minuten lang Werbung im Vorabendprogramm von ARD und ZDF sieht, wird schlagartiges so manches Zipperlein spüren. Hans Hoff über Harndrang, Knieschmerzen und "The Walking Dead"... » Mehr zum Thema
Das Hoff zum Sonntag

Böhmermann & Schulz, zwei für den Bildungskanon

Dass Radio nicht immer Dudelfunk sein muss, stellen Jan Böhmermann und Olli Schulz Woche für Woche mit ihrer Sendung "Sanft & Sorgfältig" unter Beweis. Dass sie sich manchmal um Kopf und Kragen reden, ist nicht weiter schlimm, findet Hans Hoff. » Mehr zum Thema
Das Hoff zum Sonntag

Müssen Medienonkels YouTubern das Leben schwer machen?

14 Landesmedienanstalten gibt es und so mancher bezweifelt, dass es wirklich derart viele Wächter braucht - nicht nur, weil ihnen derzeit mehr als 100 Millionen Euro aus Gebührengeldern zur Verfügung stehen. Jetzt kümmern sie sich auch noch um YouTube. » Mehr zum Thema
Das Hoff zum Sonntag

ARD-"Vorstadtweiber": Schrille Tage im Klischee

In Österreich waren die "Vorstadtweiber" ein voller Erfolg, nun kommt die Wiener Antwort auf "Desperate Housewives" auch nach Deutschland. Sie sorgt für frischen Wind im Serien-Portfolio der ARD, lässt Ironie und Humor aber weitgehend vermissen. » Mehr zum Thema
Der Warnhinweis zum Sonntag

"Broadchurch": Die ganz hohe Kunst des Fernsehens

Wer heute abend um 22 Uhr das ZDF einschaltet, hat auch in den kommenden Wochen einen festen Termin - denn "Broadchurch" macht abhängig. Hans Hoff über das, was diese Serie zu ganz hoher Fernsehkunst werden lässt. » Mehr zum Thema
Das Hoff zum Sonntag

Von wegen prüde: Das ZDF entdeckt den Sex für sich

Beinahe schien es, als sei das deutsche Fernsehen in den vergangenen Jahren prüde geworden. Das ZDF setzt nun jedoch alles daran, diesen Eindruck aus der Welt zu schaffen - und mutiert in den nächsten Wochen gewissermaßen zum Sex-Sender... » Mehr zum Thema
Das Hoff zum Sonntag

Judith Rakers, Kämpferin für eine gute Sache

Judith Rakers scheint eine Mission zu haben: Zu beweisen, dass man gleichzeitig "Tagesschau"-Sprecherin sein kann, aber auch überall zur Stelle ist, wo Scheinwerfer ihr gleißendes Licht werfen. Zur Not auch als Fritte. » Mehr zum Thema
Das Hoff zum Sonntag

Das Fernsehen, eine klinisch reine Welt

Wer sich mit wachem Verstand durch die Welt bewegt, kommt an Marken nur schwer vorbei. Bloß im Fernsehen ist das anders. Doch weshalb ist das eigentlich so - und wäre es nicht an der Zeit, die Augen vor der Realität nicht zu verschließen? » Mehr zum Thema
Das Hoff zum Sonntag

Der Journalismus existiert nicht mehr

Wer in den vergangenen Tagen die Berichterstattung über die Germanwings-Katastrophe verfolgt hat, wird bemerkt haben, unter welchem Druck Journalisten und Redaktionen standen. Dass aus Fehlern gelernt wird, ist kaum zu erwarten. » Mehr zum Thema
Das Hoff zum Sonntag

Kenntnis nebensächlich: Meinung, Meinung über alles

Die Deutschen haben immer weniger Kenntnis, dafür immer mehr Meinung. Und das Fernsehen fördert das, indem es Meinung über alles stellt - und diese auch abfragt. Dafür werden komplexe Sachverhalte in Ja/Nein-Fragen gezwängt. Wer keine Meinung hat, existiert nicht. » Mehr zum Thema
Das Hoff zum Sonntag

Lügenfilme im Faktencheck: Über eine fatale Sucht

Kaum ist der "Tatort" vorbei, schon folgen die "Faktenchecks" und zerlegen die Struktur des Films. Das ist schade, findet Fernsehkritiker Hans Hoff und kritisiert die fatale Sucht, die Fiktion auf ihren Realitätsgehalt zu überprüfen. » Mehr zum Thema
Das Hoff zum Sonntag

Die doppelte Willicks: Wohin soll das bloß führen?

Im WDR Fernsehen ist offenbar Platz für zwei Willickse: Neben Yvonne Willicks ist Hans Hoff in der "Servicezeit" nun auch Anne-Lena Willicks über den Weg gelaufen, die das Willicks-Prinzip schon gut beherrscht. Der Fernsehkritiker ist besorgt. » Mehr zum Thema
Das Hoff zum Sonntag

Mit Horizontalpillen gegen den Episoden-Infekt

Ob "Breaking Bad" oder "House of Cards": Nie waren horizontal erzählte Serien gefragter als in diesen Tagen. Dabei ist horizontales Erzählen gar kein Wert an sich, findet Fernsehkritiker Hans Hoff und liefert den Beweis gleich mit... » Mehr zum Thema
Das Hoff zum Sonntag

Iiiih und Würg: Eine Fernsehseuche greift um sich

Viele Macher von Fernsehsendungen scheinen es zu mögen, ihr Pulver in den ersten zwei Minuten verschießen zu wollen. Dabei sind diese Precaps vor allem blödsinnig, findet Hans Hoff - und schießt auch gegen die ebenso nervigen Recaps. » Mehr zum Thema
Das Hoff zum Sonntag

Das versteht der Zuschauer nicht? Gut so!

Fernsehen ist gut, wenn es manche Zuschauer nicht verstehen: Diese These belegt Jan Böhmermanns "Neo Magazin Royale" mit Bravour, findet Hans Hoff, der die ersten beiden Ausgaben im Kreise älterer Menschen sah. Seine Eindrücke... » Mehr zum Thema