TV-Quoten

Horst Lichter (2.v.l.) moderiert "Bares für Rares" im ZDF © ZDF / Willi Weber
"Bares für Rares" punktet im ZDF

Kleine Sensation: Lichter schlägt "Sturm der Liebe"

Die ARD-Telenovela "Sturm der Liebe" ist nicht mehr unangefochtener Spitzenreiter am Nachmittag: Am Dienstag lag "Bares für Rares" klar vor der Serie. Im Vorfeld kämpfte bereits "Rote Rosen" mit ungewöhnlich großen Problemen. » Mehr zum Thema
Ewige Helden © VOX / Stephan Pick
Verluste in der zweiten Woche

Noch keine heldenhaften Quoten für "Ewige Helden"

Das neue Vox-Format "Ewige Helden" hat bislang noch keine allzu berauschenden Quoten erzielen können. In der zweiten Woche kamen sogar einige Zuschauer abhanden. Auch "Die härtesten Jobs der Welt" mussten bei kabel eins Verluste hinnehmen. » Mehr zum Thema
Fußball © iSPOON / photocase.com
Auch Quoten-Sieg für den BVB

DFB-Pokal lässt private Konkurrenz alt aussehen

Während der DFB-Pokal im Ersten mit rund acht Millionen Zuschauern abräumte und das ZDF gut mithielt, blieb die private Konkurrenz am Dienstag blass. Bei RTL enttäuschten die "CSI"-Serien, während "Odd Couple" bei ProSieben kräftig verlor. » Mehr zum Thema

Die Top 15 Marktanteile von Dienstag, dem 09. Februar 2016

 

Neu bei DWDL.de:
Die 15 Sender mit dem höchsten Tagesmarktanteil des Vortages. Warum Sie die bisherige Quoten-Top20 hier nicht mehr finden, erklären wir hier.

Alle Zuschauer ab 3 Jahren

13,8 %
ZDF
13,2 %
Das Erste
9,2 %
RTL
6,8 %
Sat.1
4,8 %
VOX
4,6 %
ProSieben
4,2 %
RTL II
3,3 %
kabel eins
2,6 %
WDR
2,5 %
NDR
2,1 %
3Sat
2,0 %
SWR
1,7 %
Bayerisches Fernsehen
1,7 %
MDR
1,6 %
ZDFneo

Zuschauer 14-49 Jahre

13,8 %
ZDF
13,2 %
Das Erste
9,2 %
RTL
6,8 %
Sat.1
4,8 %
VOX
4,6 %
ProSieben
4,2 %
RTL II
3,3 %
kabel eins
2,6 %
WDR
2,5 %
NDR
2,1 %
3Sat
2,0 %
SWR
1,7 %
Bayerisches Fernsehen
1,7 %
MDR
1,6 %
ZDFneo

 

Quelle: AGF/GfK Fernsehforschung, Media Control für DWDL.de;
Datenbasis: deutschsprachige Bevölkerung, BRD Gesamt;
Aufbereitung der Daten: DWDL.de

Zu den Quotendaten bei der AGF

Print

ag.ma © ag.ma
Blick auf die Zeitschriften-Reichweiten

Die Print-MA: Wo die Welt noch in Ordnung ist

Auf Basis von 39.000 Interviews hat die Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse wieder die vermeintlichen Leserzahlen von Zeitschriften ermitteln lassen. Im Schnitt soll jeder acht verschiedene Zeitschriften lesen, die Reichweite einzelner Titel mutet fantastisch an. » Mehr zum Thema
Analyse der IVW-Zahlen 4/2015

Print-"Bild" verliert am stärksten, "Bravo" im Aufwind

Für die "Bild" ging es auch in Kai Diekmanns letztem Quartal als Chefredakteur wieder nach unten: Die Auflage sank - doch auch für die ungleich seriösere "FAZ" ging es spürbar nach unten. Gute Nachrichten kommen wieder von der "Bravo"... » Mehr zum Thema
Zahlenparadies

IVW 4/2015: So hoch ist die "Harte Auflage" wirklich

Für alle, denen der grobe Überblick nicht reicht: DWDL.de zeigt die IVW-Auflagen sowie Gewinne und Verluste von mehr als 300 Zeitungen und Zeitschriften - und was davon übrig bleibt, wenn man nur die "harten Auflagenkategorien" betrachtet. » Mehr zum Thema
IVW-Auflage Print-Reichweite
Titel verk. Auflage
4 / 2015
verk. Auflage
4 / 2014
Veränderung
absolut
Veränderung
in %
1 TV 14 2.354.935 2.389.661 -34.726 -1,5 %
2 Bild 1.873.242 2.099.909 -226.667 -10,8 %
3 TV Digital 1.658.488 1.771.022 -112.534 -6,4 %
4 TV Direkt (+xxl) 1.115.450 1.185.933 -70.483 -5,9 %
5 TV Movie 1.092.876 1.166.838 -73.962 -6,3 %
6 Hörzu 1.056.936 1.125.985 -69.049 -6,1 %
7 Landlust - Die Schönsten Seiten Des Landlebens 1.047.668 1.040.119 +7.549 +0,7 %
8 Bild Am Sonntag Gesamt 1.042.493 1.072.479 -29.986 -2,8 %
9 TV Spielfilm 875.003 934.291 -59.288 -6,3 %
10 Auf Einen Blick 861.058 921.049 -59.991 -6,5 %
11 Der Spiegel 796.234 843.085 -46.851 -5,6 %
12 Bild Der Frau 775.575 832.226 -56.651 -6,8 %
13 Freizeit Revue 729.034 764.162 -35.128 -4,6 %
14 Stern 721.178 725.959 -4.781 -0,7 %
15 TV hören Und Sehen 616.817 653.399 -36.582 -5,6 %
16 Neue Post 582.024 613.572 -31.548 -5,1 %
17 TV Pur 545.505 561.959 -16.454 -2,9 %
18 Brigitte (klassisches Und Pocketformat) 519.523 533.661 -14.138 -2,6 %
19 Die Zeit 511.806 510.634 +1.172 +0,2 %
20 Focus 501.187 508.489 -7.302 -1,4 %
Titel Reichweite
2 / 2015
Reichweite
Vorhalbjahr
Veränderung
in %
1 ADAC Motorwelt 15,13 Mio. 15,53 Mio. -2,6%
2 rtv 10,33 Mio. 10,89 Mio. -5,1%
3 Bild am Sonntag 8,66 Mio. 8,82 Mio. -1,8%
4 tv 14 6,98 Mio. 7,28 Mio. -4,1%
5 stern 6,52 Mio. 6,59 Mio. -1,1%
6 Prisma 6,34 Mio. 6,44 Mio. -1,6%
7 Der Spiegel 6,11 Mio. 6,13 Mio. -0,3%
8 Bild der Frau 5,72 Mio. 5,60 Mio. +2,1%
9 TV Movie 5,07 Mio. 5,43 Mio. -6,6%
10 TV Spielfilm 5,00 Mio. 5,03 Mio. -0,6%
11 Focus 4,18 Mio. 4,45 Mio. -6,1%
12 Sport Bild 4,14 Mio. 4,15 Mio. -0,2%
13 TV Digital 3,87 Mio. 4,00 Mio. -3,3%
Quelle Print-IVW: VDZ-Auflagendienst / PZ-Online; Quelle Print-Reichweite: Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse / MA Pressemedien

Online

IVW © IVW
Im Vorjahresvergleich

"Welt" und "HuffPo" wachsen am stärksten

Der Januar brachte den Online-Nachrichtenangeboten durch die Bank steigende Zugriffszahlen. Im Vergleich zum Vorjahr wuchsen "Die Welt", die "Huffington Post" und "Focus Online" besonders stark, "Bild.de" und "SpOn" hingegen kaum » Mehr zum Thema
Online-IVW

Nachrichtenseiten mit kräftigen Verlusten im Dezember

Die Weihnachtstage haben im Dezember für kräftige Besucher-Rückgänge bei den Nachrichtenportalen im Internet gesorgt. Besonders hart erwischte es die Angebote von n-tv und N24, die jeweils mehr als 20 Prozent einbüßten. » Mehr zum Thema
Online-IVW Online-Reichweiten
Titel Visits gesamt
01 / 2016
Veränderung
zum Vormonat
Veränderung
zum Vorjahr
1 Bild.de 330.704.989 +15,7 % +0,7 %
2 Spiegel Online 234.202.109 +13,5 % +1,9 %
3 Focus Online 170.824.337 +26,0 % +41,0 %
4 n-tv.de 116.968.144 +13,0 % +31,3 %
5 Die Welt 95.505.766 +29,9 % +49,4 %
6 ZEIT Online 57.959.980 +15,3 % +18,5 %
7 Süddeutsche.de 55.504.276 +18,7 % +13,0 %
8 FAZ.net 54.141.060 +25,8 % +29,2 %
9 stern.de 39.771.778 +18,5 % +9,4 %
10 N24 29.479.542 +17,1 % +11,2 %
11 Huffington Post 24.234.799 +41,1 % +48,4 %
12 Handelsblatt 21.952.671 +25,4 % +0,3 %
13 RP Online 21.906.993 +37,6 % +30,3 %
Titel Unique User
09 / 2015
Unique User
Vormonat
Veränderung
in %
1 Focus Online 19,52 Mio. 17,43 Mio. +12,0 %
2 Bild 19,17 Mio. 18,21 Mio. +5,3 %
3 Spiegel Online 17,06 Mio. 15,47 Mio. +10,3 %
4 Die Welt 14,63 Mio. 13,44 Mio. +8,9 %
5 Süddeutsche.de 9,91 Mio. 9,22 Mio. +7,5 %
6 n-tv.de 9,79 Mio. 8,29 Mio. +18,1 %
7 ZEIT Online 9,51 Mio. 8,45 Mio. +12,5 %
8 Stern.de 9,26 Mio. 8,93 Mio. +3,7 %
9 FAZ.net 7,31 Mio. 6,35 Mio. +15,1 %
10 Huffington Post 5,55 Mio. 5,03 Mio. +10,3 %
11 RP Online 5,50 Mio. 5,41 Mio. +1,7 %
12 N24 4,78 Mio. 3,93 Mio. +21,6 %
13 Handelsblatt 4,30 Mio. 3,46 Mio. +24,3 %
Quelle Online-IVW: IVW (nur Nachrichten-Websites); Quelle Online-Reichweiten: AGOF Internet Facts;

Radio

Radio © Photocase
Analyse der Radio-MA 2015/II

FFH wächst deutlich, Antenne Bayern trotz Verlusten vorn

Trotz der erstmals berücksichtigten, nach unten korrigierten Bevölkerungsstatistik erreichte Hitradio FFH mehr Hörer als zuletzt. Antenne Bayern bleibt meistgehörter Einzelsender, verliert aber stärker als es sich durch den Zensus-Effekt erklären ließe. » Mehr zum Thema
Die Ergebnisse der Radio-MA 2015/I

Bayern 3 legt deutlich zu, FFH und ffn unter Druck

Die meisten Hörer dazugewinnen konnte laut neuester Radio-MA Bayern 3, doch auch Konkurrent Antenne Bayern legte zu. Weiter stark unter Druck sind FFH und ffn. 1Live konnte wieder an Bayern 1 und WDR 2 vorbeiziehen. Ein Blick auf die Hörerzahlen... » Mehr zum Thema
Name Hörer in TSD
2 / 2015
Hörer in TSD
Vorhalbjahr
Veränderung
in %
1 Radio NRW 1.667 1.642 +1,5%
2 Antenne Bayern 1.220 1.397 -12,7%
3 SWR 3 1.091 1.123 -2,8%
4 1Live 1.059 1.076 -1,6%
5 WDR 2 1.027 1.066 -3,7%
6 Bayern 1 1.011 1.018 -0,7%
7 Bayern Funkpaket 934 893 +4,6%
8 Bayern 3 827 811 +2,0%
9 NDR 2 823 883 -6,8%
10 WDR 4 709 720 -1,5%
11 Hit-Radio FFH 541 477 +13,4%
12 SWR 4 BW 519 535 -3,0%
13 MDR 1 Radio Sachsen 437 502 -12,9%
Quelle: RMS / AG.MA / Datenbasis: Deutschsprachige Bevölkerung ab 10 Jahre