Was für ein Gipfeltreffen: Zwei Menschen, die in der deutschen Fernsehbranche seit mehr als 20 Jahren nicht nur Programme sondern immer insbesondere neue Marken und Slogans prägen, treffen bei "Zwei Herren mit Hund" aufeinander - und wir alle lauschen ebenso wie Media-Ikone Thomas Koch den Erinnerungen, Erfahrungen und Prognosen. Ernst wird es bei der fragwürdigen Werbekampagne für die Joyn-Produktion "M.O.M." oder der Frage, warum Katja Hofem eine der wenigen Frauen ist, die seit 20 Jahren Führungspositionen in der TV-Branche besetzen.



Katja Hofem hat bei Discovery einst die Marke DMAX aus der Taufe gehoben, später dann Sixx für ProSiebenSat.1 erfunden und am Markt etabliert. Heute verantwortet Sie mit dem Streamingdienst Joyn, dem Joint Venture von P7S1 und Discovery, wieder eine neue Marke. Branding liegt ihr - und ihm. Kai Blasberg hat einst "Mittendrin statt nur dabei" und "Die besten Filme aller Zeiten" geprägt, zeigt heute bei Tele 5 das Gegenteil von Letzteren und erfindet für seinen Sender im Wochentakt Slogans wie "Leider geil" oder "Anders ist besser". 

Katja Hofem

Neben aktuellen Herausforderungen von Branche und Gesellschaft geht der Blick immer wieder zurück auf goldene Zeiten des Privatfernsehens. "Ich erinnere ich an Zeiten, wo eine Aftershow-Party mehr gekostet hat als das Programm", ist eine dieser Anekdoten von Katja Hofem. "Und Aftershow war jeden Abend", setzt Kai Blasberg hinterher. Hofem räumt ein, dass diese Zeiten vorbei seien: "Eine Aftershowparty für 500.000 Euro - das hab ich jetzt länger nicht mehr vorgeschlagen." Viel Vergnügen mit "Zwei Herren mit Hund" und Katja Hofem, der "Königin des Privatfernsehens", wie Kai Blasberg sie anmoderiert...