Es ist eine Meldung gewesen, die die Branche in dieser Woche bewegt hat. Discovery hat die Übernahme von Tele 5 abgeschlossen, damit einher geht auch der Abgang von Senderchef Kai Blasberg. 15 Jahre war er beim Sender, zunächst als Marketingchef, seit 2008 leitete er den kleinen Underdog aus Grünwald schließlich als Geschäftsführer. Im DWDL.de-Podcast "Zwei Herren mit Hund" spricht er jetzt über seine Zeit beim Sender und die Zukunft. 

Schon 2015 erklärte Blasberg im Interview mit DWDL.de, dass er nach Tele 5 nirgendwo mehr anders im Fernsehen arbeiten werde. Das bekräftigt er nun: "Ich werde nicht mehr als angestellter Manager fürs TV arbeiten und so viel kann ich auch sagen: nie mehr", so Blasberg. Er habe sich inzwischen einfach "ausgespielt". Blasberg startete seine Medienkarriere Anfang der 80er Jahre bei der "Kölnischen Rundschau", danach arbeitete er unter anderem für DSF (heute Sport1), Kabel Eins und ProSieben. 

Im Podcast spricht Blasberg auch über sein Verständnis von Privatfernsehen. "Ich hab meine Arbeit mal mit der eines Impresarios aus früherer Zeit verglichen, weil Privatfernsehen, so wie ich es gelernt hab oder wie ich es verstanden meinte, hat was mit Spektakel zu tun, was mit Aufwand und mit Rausgehen und mit Show." Am Ende des Podcasts legt Kai Blasberg übrigens noch eine kleine Gesangseinlage ein und blickt in einem eigens komponierten Song zurück auf seine Zeit bei Tele 5. 

Und was wird nun aus Tele 5 in der Ära nach Blasberg? Mediaplaner Thomas Koch sagt, Mediaagenturen würden wissen, dass sie beim Sender zwar eine geringe, aber stabile Reichweite kaufen würden. Schnelle Veränderungen der Agenturen erwartet Koch nicht. "Das Blöde ist ja, dass Mediaplaner immer nur auf Zahlen gucken. Sie schauen nicht auf das Programm. Wenn die Zahlen weiter stabil sind, gibt's Umsätze. Und wenn sie einbrechen, gibt's weniger Umsätze."

Den DWDL.de-Podcast "Zwei Herren mit Hund" gibt es übrigens auch künftig - natürlich mit Kai Blasberg und Thomas Koch.