Sie wollen in diesem Herbst über die Zukunft der Kommunikation sprechen, unsere beiden Herren mit Hund. In dieser Ausgabe des DWDL-Podcasts fällt das Bild, was sie von der Zukunft für Marken und Medien zeichnen, nicht allzu positiv aus. Kai Blasberg und Thomas Koch analysieren die Herausforderungen für Werbetreibende, weiter sichtbar zu bleiben, wenn immer neue Ausspielwege und Werbemöglichkeiten die Mediaplanung komplexer werden lassen.

Mit Facebook und Google mischen zwei Firmen aus dem Silicon Valley schon lange im Werbemark mit - und ziehen Werbegelder aus den Medien ab, die weniger Inhalte realisieren können. Mit der Dominanz von Smart TVs in den Haushalten kommt jetzt auch bei der TV-Vermarktung neue Konkurrenz hinzu: Wenn Hardware-Hersteller ihre Gatekeeper-Rolle vermarkten und nicht mehr der Sender verdient, der Inhalte produziert - sondern der Hardware-Hersteller.

Über die Gefahren für große Medienmarken, den guten Journalismus und letztlich damit auch die Demokratie diskutieren die beiden Jusos unter den deutschen Media-Experten und landwirtschaftlich aktiven Ex-Senderchefs. Viel Vergnügen mit einer gut gelaunt vorgetragenen Dystopie zum Nachdenken.