Jochen Starke © RTL II
DWDL.de-Interview

RTL II-Chef Jochen Starke: Wir sind raus aus der Pubertät

 

Seite 3 von 3

Jochen StarkeBeim Thema „it‘s fun“ stellt sich mir die Frage: Macht es denn momentan auch Spaß ein Teil der RTL-Familie zu sein? Stichwort „Küchenchefs“ oder die „Rach“-Programmierung von RTL?

Wenn sich einzelne Köche bzw. deren Management entscheiden, einen neuen Weg gehen zu wollen, dann können wir nichts dagegen sagen. Ob das erfolgreich sein wird, muss man abwarten. Natürlich freut es uns nicht, dass die "Kochprofis" nun gegen den von RTL auf 20.15 Uhr gesetzten Rach laufen, aber Konkurrenz belebt das Geschäft. Auch wenn wir mit der RTL Gruppe verwandt sind, sind wir doch Konkurrenten und hier und da auch einmal friendly fire ausgesetzt. Das kommt in den besten Familien vor. Auf der anderen Seite ist das doch auch ein Kompliment an unsere Programmplanung, montags um 20:15 Uhr auf Kochen zu setzen. Wenn es der Marktführer uns nachmacht, dann kann das ja nicht so falsch gewesen sein.

Seit Jahresanfang fehlt RTL II ein Programmdirektor und ein Marketingchef. Machen Sie erstmal alleine weiter an der Spitze?

Ein Sender besteht ja nicht ausschließlich aus einem Geschäftsführer, Marketing- und Programmdirektor. RTL II ist gut aufgestellt, wir haben sehr gute Mitarbeiter. Alle sind am Erfolg von RTL II beteiligt, ich habe jetzt ein extrem professionelles Team, das unsere Ideen umsetzt.
 
 

 
 
Aber ihre Rolle im Unternehmen hat sich gewandelt. Vom anfangs rein kaufmännischen Geschäftsführer hin zum Senderchef.

Das ist richtig, ich komme aus der Welt der Zahlen und habe im Laufe der Jahre eine hohe Affinität zu Programm und Marketing entwickelt. Gerade bei unserem aktuellen Projekt bringt es große Vorteile, dass wir die Dinge zentral steuern können.
 
Dann frage ich einfach Sie nach dem nächsten Leuchtturm im RTL II-Programm....

„Big Brother" ist schon eine sehr starke Marke. Wir planen mit „BB“, die Entscheidung ob es eine zehnte Staffel gibt wird in den nächsten Wochen fallen. Natürlich arbeiten wir auch an neuen Highlights. Lassen Sie sich überraschen.

Die Realityshow "Die perfekte Frau" hatten sie ja schon mal als Leuchtturm angekündigt, dann aber doch wieder abgeblasen...

Wir haben uns intensiv mit dem Format auseinandergesetzt. Aber wir mussten uns Anfang des Jahres erst einmal auf unsere große Reality-Marke "Big Brother" konzentrieren. Zudem gab es das Risiko, dass "Die perfekte Frau" zu nah an "Big Brother" sein könnte. Das momentane wirtschaftliche Umfeld hat bei der Entscheidung natürlich auch eine Rolle gespielt. Letztlich waren es viele Faktoren, die dazu geführt haben, dass wir von diesem aufwändigen Projekt erst einmal Abstand genommen haben. Zuerst war für mich wichtig, den Sender als Ganzes anzuschauen und unser Profil zu schärfen. Das ist jetzt umgesetzt, dann packen wir die nächsten Aufgaben an.

...und machen sich einen Spaß daraus anzukündigen, dass Jörg Pilawa, Kai Pflaume und Andrea Kiewel jetzt bei RTL II sind - im Rahmen von nächtlichen „Peep“-Wiederholungen...

Was soll ich sagen: It‘s fun! (lacht)

Herr Starke, danke für das Gespräch

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.