Lars Wagner © Disney
DWDL.de-Interview mit Lars Wagner

"Disney hat eine eigene, exklusive Heimat verdient"

 

Das erste Interview zum neuen Disney Channel: Geschäftsführer Lars Wagner erklärt die Strategie hinter der FreeTV-Offensive, warum man nicht nur im Kindermarkt mitmischen will und warum für Disney die Beteiligung an Super RTL nicht genug war.

von Thomas Lückerath
17.04.2013 - 12:37 Uhr

Seite 1 von 2

Herr Wagner, warum reicht Disney das PayTV nicht mehr?

Das ist ein wichtiges Standbein für uns, aber wir möchten mit dem FreeTV-Launch die Marke Disney noch weitaus stärker in Deutschland verankern. Wir sind zudem auch  nach dem Wechsel der Marke Disney Channel vom PayTV ins FreeTV mit unseren drei Kanälen Disney XD, Disney Junior und Disney Cinemagic im PayTV vertreten. Sie wissen ja, dass Disney die weltweit wertvollste Entertainment-Marke ist und wir in Deutschland einfach mehr Berührungspunkte schaffen wollen. Das ist das größte und bedeutendste Projekt, das wir bei Disney in Deutschland - zumindest in den fünf Jahren in denen ich hier bin - angeschoben haben. Deshalb tun wir jetzt alles für einen erfolgreichen FreeTV-Launch und eine ganz neue Markenpräsenz von Disney in Deutschland, die weit über das hinausgeht, was wir bislang im PayTV hatten.



Das klingt so als würden Sie die Marke Disney in Deutschland bislang unter Wert verkauft sehen...

Wir waren bislang keinesfalls unzufrieden, aber haben als Unternehmen natürlich immer den Ehrgeiz, die Präsenz der Marke Disney im deutschen Markt kontinuierlich auszubauen. Ich habe mich in den letzten Jahren sehr für eine Stärkung der Marke Disney eingesetzt durch diverse Aktivitäten mit unseren Partnern. Wir haben da auch sehr gute Erfolge erzielt. Die FreeTV-Präsenz der Marke Disney ist in dieser Strategie der logische nächste Schritt. Wir wollen die beliebten Disney-Inhalte unter der Marke Disney bündeln und Kindern und Familien frei empfangbar zugänglich machen.

Hat Super RTL, wo Sie zu 50 Prozent beteiligt sind, denn so einen schlechten Job gemacht in den letzten Jahren?

Nein, wir sind über lange Jahre in einer hervorragenden Partnerschaft mit Super RTL und halten daran fest. Die Kollegen in Köln machen nach wie vor einen hervorragenden Job. Von da her gibt es da keinen Anlass das anders zu sehen. Letzten Endes geht es, wie schon gesagt, darum, dass wir Disney-Programme hundertprozentig unter der Marke Disney anbieten wollen und das Programm von Super RTL speist sich aus einer Vielzahl an Quellen. Disney hat aber eine eigene, exklusive Heimat verdient.

Es herrscht ja derzeit regelrecht eine Aufbruchstimmung. Was macht den deutschen Fernsehmarkt denn plötzlich so attraktiv? Über Jahre hieß es, Deutschland sei ein gesättigter Markt - die Chancen lägen woanders...

Es zeigt natürlich, absolut richtig, wie attraktiv der deutsche Fernsehmarkt ist. Er hatte schon immer eines der attraktivsten FreeTV-Angebote weltweit. Für uns ist der Zeitpunkt für einen Eintritt ins Free TV ideal, weil wir damit unseren content noch breiter zugänglich machen und darüber die Marke Disney stärken können.  Dass es für andere Player auch ein guter Zeitpunkt zu sein scheint, beobachten wir aber ich denke da gibt es bei jedem individuelle Gründe.

In der Ankündigung des Senders wurde schon deutlich, dass sie in der Primetime ja sicher nicht für Kinder senden: Wird Disney mit dem neuen Disney Channel in Deutschland erwachsen?

Das ist ein Ziel dieser Präsenz im Markt. Wir haben ja jetzt schon Programmhighlights, die sich an Erwachsene richten, wenn Sie an „Fluch der Karibik“ oder den neuen Film „Lone Ranger“ denken. Das sind Disney-Inhalte, die für Erwachsene sehr attraktiv sind aber bislang vielleicht nicht immer mit Disney in Verbindung gebracht wurden. Auf dem neuen Disney Channel werden wir das besser betonen können und im Serien- wie Spielfilmbereich zeigen, welche hervorragende Unterhaltung aus dem Hause Disney kommt. Unsere Kernzielgruppe sind Familien mit Kindern, aber gerade in der Primetime wollen wir mit einem breiten Programm nicht nur im Kindermarkt mitmischen.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von Radio NRW. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 4 plus 4 ist

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.