© iSPOON/photocase.com/CAF
Noch kein Deal in Sicht

Nächster Rechte-Poker: Wer zeigt den Africa Cup?

 

Die Handball-Fans können aufatmen: Die WM in Frankreich wird nun doch für die deutschen Fans übertragen. Anders sieht es da mit dem Africa Cup aus, für den es noch immer keinen Übertragungspartner gibt. Viele große Sender sind bereits raus.

von Timo Niemeier
05.01.2017 - 21:01 Uhr

Für Sportfans sind es derzeit nervenaufreibende Wochen: Lange ist unklar gewesen, ob man in Deutschland überhaupt Live-Bilder von der Handball-WM in Frankreich sehen kann. Erst heute, rund eine Woche vor dem Start des Turniers, wurde bekannt, dass mit der DKB ein Sponsor einspringt und die Spiele der deutschen Mannschaft auf seiner Webseite überträgt (DWDL.de berichtete). Aber auch eingefleischte Fußballfans haben es derzeit nicht leicht: Ob der Africa Cup, der ebenfalls in wenigen Tagen startet, hierzulande zu sehen sein wird, steht in den Sternen.

Vor zwei Jahren wurde das Turnier, bei dem auch einige Akteure aus der deutschen Bundesliga mitspielen, noch von Eurosport übertragen. Dort hat man zuletzt bekanntlich ganz massiv in die Olympischen Spiele, die Fußball Bundesliga und andere Sportarten investiert. Der Africa Cup ist dort derzeit kein Thema: "In Deutschland planen wir aktuell nicht mit einer Übertragung. Im Vergleich zu 2015 hält Eurosport in diesem Jahr keine internationalen Rechte an diesem Event", heißt es von Eurosport. Vor zwei Jahren holte der Cup zwar keine herausragenden Quoten für den Sender, aber dennoch sehr solide.

Neben Eurosport haben sich auch weitere große Anbieter aus dem Rennen um die Rechte verabschiedet: Michael Röhrig, Sendersprecher von Sport1, erklärt auf DWDL.de-Nachfrage: "Der Africa Cup wird nicht bei uns zu sehen sein – weder im Free- noch im Pay-TV auf Sport1 bzw. Sport1+." Und auch bei Sky erklärt man, dass man das Turnier nicht übertragen werde. "Ausschnitte allerdings wird es bei Sky Sport News HD selbstverständlich geben", sagt Sky-Sprecher Dirk Böhm.

Bleibt noch der Streaming-Anbieter DAZN, der in den vergangenen Monaten viele Schlagzeilen gemacht hat und sich die ein oder anderen interessanten Sportrechte sicherte. Dort will man sich auf Nachfrage bezüglich des Africa Cups allerdings nicht äußern. Da das Turnier aber schon am 14. Januar startet, bleibt nicht mehr viel Zeit - weder für die Verhandlungen, geschweige denn für die inhaltlichen Vorbereitungen auf ein solches Turnier.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.