Dinner Party - Marlene lädt zum Talk © Sat.1/Willi Weber
"Uns blutet allen das Herz"

Drittanbieter-Streit: Fünf Sendungen statt fünf Jahre

 

Seit Jahren stört man sich bei Sat.1 daran, Formate von Drittanbietern ins Programm nehmen zu müssen. Nachdem ein Eilantrag des Senders vor Gericht kürzlich Erfolg hatte, ist die Sorge bei den betroffenen Produktionsfirmen groß.

von Alexander Krei
15.08.2017 - 10:13 Uhr

Wenn turbulente Zeiten anbrechen, dann wird gerne das Bild vom Wechselbad der Gefühle verwendet. Im Falle der beiden Produktionsfirmen Good Times und tellvision trifft das ganz gut zu. Beide Häuser eint, dass sie vor einem Jahr den Zuschlag für die begehrten Drittsendeflächen im Programm von Sat.1 erhalten haben und seit Ende Juni jeweils eine Stunde pro Woche mit ihren Formaten füllten, für deren Produktion der Sender bezahlen muss, ohne dass er redaktionell reinreden darf. Auf diese Weise soll die Meinungsvielfalt gesichert werden - so jedenfalls sieht es der Rundfunkstaatsvertrag vor.

Weil diese Regelung den betroffenen Sendern ein Dorn im Auge ist, haben sich in den zurückliegenden Jahren schon viele Anwälte und Richter mit den Drittsendelizenzen auseinandersetzen müssen, insbesondere im Falle von Sat.1. Vor knapp zwei Wochen kam ein weiteres Kapitel hinzu, das bei Good Times und tellvision gar nicht gut aufgenommen worden ist. Das Verwaltungsgericht Neustadt an der Weinstraße hat einem Eilantrag von Sat.1 gegen die Zulassungsentscheidung der rheinland-pfälzischen Medienhüter stattgegeben, sodass der Sender zumindest vorerst keine Formate von Drittanbietern mehr ausstrahlen muss (DWDL.de berichtete).

Nach Auffassung des Gerichts hätten die Zulassungen nicht erteilt werden dürfen, weil das Verfahren nicht im Einklang mit den einschlägigen Vorschriften des Rundfunkstaatsvertrags durchgeführt worden sei. Die im vorigen Jahr durchgeführte Neuausschreibung der Sendeplätze hätte demnach nicht vorgenommen werden dürfen, solange ein zunächst noch laufendes Zulassungsverfahren für den Lizenzzeitraum zwischen 2013 und 2018 noch nicht beendet gewesen ist. Das war allerdings erst im Februar der Fall. Ein Verfahrensfehler also, der die Produktionsfirmen nun womöglich teuer zu stehen kommt.

Als Konsequenz verzichtet Sat.1 inzwischen auf die Ausstrahlung der Drittanbieter-Formate, sodass sowohl das von tellvision produzierte Reise-Format "Grenzenlos" als auch die Good-Times-Produktion "Dinner Party" mit Marlene Lufen derzeit nicht mehr im Programm sind. Der erste Schock mag sich inzwischen zwar gelegt haben, doch die Enttäuschung ist bei den betroffenen Unternehmen noch immer groß - auch wenn man freilich wusste, dass die Gerichte im Streit um die Drittsendelizenzen noch ein gehöriges Wörtchen mitzusprechen haben würden.

"Die Schnelligkeit und Heftigkeit des Verfahrens hat uns überrascht."
Sylvia Fahrenkrog-Petersen, Geschäftsführerin Good Times

"Wir haben viel in das Projekt investiert - sowohl finanziell als auch persönlich. Uns blutet allen das Herz", räumt Sylvia Fahrenkrog-Petersen ein, die bei Good Times die Geschäfte führt. "Die Schnelligkeit und Heftigkeit des Verfahrens hat uns überrascht." Zusammen mit ihren Mitarbeitern hatte sie große Hoffnungen in die nächtliche Talkshow gelegt - kein Wunder, schließlich bietet eine Drittsendelizenz zumindest in der Theorie langfristige Planungssicherheit, selbst wenn die Quoten, wie auch in diesem Fall, überschaubar sind. "Für eine Produktionsfirma ist es ein wahnsinniges Glücksgefühl, wenn man den Zuschlag für eine Sendung bekommt, die auf fünf Jahre angelegt ist", sagt die Produzentin.

Fahrenkrog-Petersen© Good Times
Nun muss man ausgerechnet auf die Hilfe des Senders hoffen, der das Format ja nur widerwillig ins Programm genommen hat. "Derzeit befinden wir uns in Verhandlungen mit Kaspar Pflüger, der uns versichert hat, uns nicht im Regen stehen zu lassen. Ich bin optimistisch, dass wir gemeinsam mit Sat.1 eine Lösung finden werden", so Fahrenkrog-Petersen (Foto) über die Gespräche mit dem Senderchef. Sat.1 hat bereits verlauten lassen, eine "einvernehmliche Lösung" mit den Produzenten gefunden zu haben. Näher will man sich in Unterföhring auf Nachfrage nicht dazu äußern. Fahrenkrog-Petersen erklärt allerdings, dass man nun in Absprache mit Sat.1 zunächst fünf weitere Sendungen der "Dinner Party" aufzeichnen wird.

Wann diese Ausgaben ausgestrahlt werden, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar - zumal die jüngste Entscheidung des Gerichts nicht für alle Ewigkeit in Stein gemeißelt sein muss. Sollte es am Ende tatsächlich nicht weitergehen, hätte die Planungssicherheit für Good Times nach nur wenigen Wochen ein jähes Ende gefunden. Sylvia Fahrenkrog-Petersen klingt daher entsprechend enttäuscht: "Klar ist, dass fünf Sendungen lange nicht so gut sind wie fünf Jahre."

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Praktikum im Bereich Besetzung bei "Berlin - Tag & Nacht" in Berlin Produktionsassistenz (m/w/d) mit Affinität zu Sport in Köln Mediengestalter Bild und Ton (w/m/d) in Köln Produktions-Sekretariat/ Team-Assistenz (w/m/d) in Berlin 1. Aufnahmeleitung/ Set-Aufnahmeleitung (m/w/d) in Berlin Sales Manager (m/w/d) in München Volontariat in der Newsredaktion in Berlin Redakteur (m/w/d) in Berlin Alleinbuchhalter/in in Oberhaching bei München Redakteure (m/w/d) für ein neues Kochformat in Köln Realisatoren (m/w/d) für ein neues Kochformat in Köln Redakteure (m/w/d) für "Pleite unter Palmen" in Köln Realisatoren (m/w/d) für "Pleite unter Palmen" in Köln Junior Production Accountant/ Junior Produktionsbuchhalter (w/m/d) in Berlin Redakteur Dokumentation & Reportage (m/w/d) in Wals/Salzburg TV-Volontär (m/w/d) in Hamburg Produktionskoordinator (m/w/d) im Bereich Ko- und Auftragsproduktionen in Hamburg Produktionskoordinator (m/w/d) im Bereich Show in Hamburg Assistent/in (m/w/d) für den Fachbereich Editing Bild & Ton in Teilzeit in Köln Redaktionsleiter (m/w/d) der Redaktion "Zeitgeschehen / Geschichte & Entdeckungen" in Baden-Baden Volontariat Factual Entertainment (RTL STUDIOS) in Köln Personaldisponent (m/w/d) (CBC) in Köln Bildingenieur/Techniker Media Services (m/w/d) (CBC) in Köln Redakteur (m/w/d) für Recherche Bereich Boulevard (infoNetwork) in Berlin Redakteur (m/w/d) für ein neues Dating Format in Köln Editor (w/m/d) für "Berlin-Tag & Nacht" in Hürth bei Köln Schnittredakteure (m/w/d) in München Redakteur/in (m/w/d) in München Fachbereichsleiter/in (m/w/d) für den Masterstudiengang Digital Narratives in Köln Fachbereichsleiter/in (m/w/d) für den Schwerpunkt Kreativ Produzieren in Köln Junior Redakteur (m/w/d) in Berlin On Air Promotion Producer (m/w/d) in Wals/Salzburg Junior-Salesmanager (m/w/d) Vermarktung TV in Frankfurt am Main Referent/in der Geschäftsführung (Gremien und Sonderaufgaben) in Baden-Baden Acquisitions Executive (m/w/d) in Oberhaching International Sales Manager (m/f/d) in Oberhaching CvD - Lizenzbearbeitungen (m/w/d) in Wiesbaden Autoren für Lizenzbearbeitungen (m/w/d) in Wiesbaden Redakteure / Autoren (m/w/d) in Wiesbaden Sounddesigner (m/w/d) in der Redaktion Programm-Management SWR2 in Baden-Baden Festangestellte EB-Kamera-Leute (m/w/d) in Berlin 1. Aufnahmeleitung (m/w/d) für ein Studio-Show-Format in Berlin Marketing Manager (m/w/d) in Ismaning bei München
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Meldungen der Audio-Branche - präsentiert von Radio NRW. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 6 - 2 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.