Apple © Apple
Überblick der beauftragten Produktionen

Mehr als 30 Serien in Produktion für Apples TV-Aufschlag

 

Bevor am kommenden Montagabend (deutscher Zeit) mit Details zu den TV-Ambitionen von Apple zu rechnen ist, hat DWDL.de einmal alle bisher angekündigten Produktionen zusammengefasst und nach Genres aufgelistet.

von Thomas Lückerath / Uwe Mantel
24.03.2019 - 13:20 Uhr

Am kommenden Montag ab 18 Uhr deutscher Zeit will Apple das Geheimnis um seine TV-Ambitionen lüften. DWDL.de ist vor Ort in Cupertino und wird natürlich aktuell berichten. Die wichtigsten Fragen im Vorfeld der Präsentation haben wir bereits zusammengefasst. Weitaus komplexer wird es, wenn man einen Überblick über die Vielzahl an Serien und Formaten behalten will, die Apple in den vergangenen anderthalb Jahren für das bald startenden TV-Angebot beauftragt hat.

DWDL.de fasst die bisher angekündigten Produktionen zusammen, sortiert nach Drama-Serien, SciFi/Fantasy-Serien, Comedy-Serien, Animations-Serien, Kinderprogramm, Non-Fiktionales und Filme. Oftmals gab es nur knappe Informationen. Über den Produktionsfortschritt der meisten Programme ist wenig bekannt. Man kann wohl davon ausgehen, dass Apple am Montag verraten wird, mit welchem Serien-LineUp das neue Konkurrenzangebot für Netflix, Amazon und Co. startet.

Drama-Serien

  • Are you sleeping
    True Crime - das ist ohne Frage einer der großen Trends der letzten Jahre, sei es im Fernsehen oder bei Podcasts. Das kann man allerdings auch kritisch sehen: Die Serie "Are You Sleeping" fordert die Zuschauer auf, sich mit den Konsequenzen zu beschäftigen, wenn Gerechtigkeit auf einer öffentlichen Bühne verhandelt wird. Auch hier gibt's einen prominenten Namen hinter der Kamera: Reese Witherspoon produziert die zehnteilige erste Staffel, mit Octavia Spencer, Lizzy Caplan und Aaron Paul hat man sich zudem einen prominenten Cast gesichert.
  • Calls
    Im Sommer 2018 hat Apple seine erste Serie außerhalb der USA bestellt. "Calls" ist eine englischsprachige Adaption der französischen Serie "Calls" von Canal+, das als Koproduzent mit an Bord ist. Das Konzept ist außergewöhnlich: Die Kurzgeschichten sind in erster Linie zu hören, unterstützt durch minimale Bildsprache. Apple hat sich auch das französische Original gesichert.
  • Defending Jacob
    Der Thriller von William Landay wird zu einer Mini-Serie adaptiert. Als Hauptdarsteller wurde Chris Evan ("Captain America") bekanntgegeben. Die Produktion wird von Paramount Television und Anonymous Content übernommen. Die Regie wird von Morten Tyldum geführt, der 2014 bereits mit "The Imitation Game" für einen Oscar nominiert wurde
  • Little America
    Einwanderung ist in Donald Trumps Amerika bekanntlich ein akutes Thema. Das Epic Magazine sammelt in "Little America" wahre Geschichten über Immigranten und will damit daran erinnern, dass Amerika ein Land von Einwanderern ist. Einige dieser Geschichten werden nun in der achtteiligen ersten Staffel verfilmt. Jede Folge erzählt darin eine andere fiktional aufbereitete Geschichte. Dahinter steckt das Produzenten-Ehepaar Kumail Nanjiani and Emily V. Gordon ("The Big Sick"). 
  • My glory was i had such friends
    Dahinter verbirgt sich eine von J.J. Abrams und Jennifer Garner produzierte Mini-Serie, die auf den Memoiren von Amy Silverstein beruht, die einst auf eine Herztransplantation gewartet hat. Garner wird ebenfalls die Hauptrolle einnehmen. Produziert wird von Abrams Firma Bad Robot.
  • Nevelot
    Dieses Projekt ist offiziell noch nicht bestätigt. Im Dezember vergangenen Jahres machte es trotzdem schon Schlagzeilen: Apple sei in Gesprächen für eine Adaption der israelischen Serie "Nevelot" mit Richard Gere in der Hauptrolle, hieß es. Acht Episoden waren angedacht, produziert von Howard Gordon ("24", "Homeland"). Ob das Projekt in Produktion ging oder geht, ist unklar.
  • Pachinko
    Die Serie basiert auf dem Bestseller-Roman "Pachinko", der von vier Generationen einer koreanischen Auswandererfamilie erzählt, die sich in Japan ein neues Leben aufbauen. Die TV-Adaption wird von Soo Hugh geschrieben und produziert, der auch als Showrunner fungiert. Hugh hat bereits an "The Terror", "The Whispers", "Under the Dome" und "The Killing" mitgewirkt. Acht Episoden sind geplant.
  • Swagger
    Das Sport-Drama konzentriert sich auf das frühe Leben und den Beginn der Karriere eines kommenden Basketball-Stars, angelehnt an das Leben von Basketballer Kevin Durant, der momentan für die Golden State Warriors spielt. Die Serie ergründet die Welt des Amateurbasketballs im Rahmen der Amateur Athletic Union (AAU) und wie die Spieler, Trainer sowie deren Familien mit dem täglichen Kampf um den sportlichen Aufstieg umgehen. Rock Bythewood („Notorious“) soll das Drehbuch schreiben, Regie und die Gesamtproduktion führen.
  • Shantaram
    Apple hat sich die Adaptionsrechte für den Bestseller "Shantaram" von Gregory David Rogers gesichert. Erzählt wird darin die Geschichte eines australischen Gefängnisausbrechers, der es nach Indien schafft und in Mumbai, weit entfernt von seinen Freunden und seiner Familie untertaucht und in den dortigen Slums ein neues Leben beginnt. Es war einst eine Film-Version mit Johnny Depp geplant. Jetzt macht Apple eine Serie daraus.

  • Untitled Brie Larson drama series
    Oscar-Preisträgerin Brie Larson (gerade mit "Captain Marvel" in den Kinos) hat bekannt gegeben als Produzentin und Hauptdarstellerin an einer neuen Apple-Serie zu arbeiten, in der es um eine CIA-Undercover-Agentin geht. Die Story basiert auf den Memoiren der US-Agentin Amaryllis Fox. Mit an Bord als Autorin und weitere Executive Producerin ist Megan Martin ("Animal Kingdom").
  • Untitled Damien Chazelle drama series
    Damien Chazelle, der beim Oscar-Gewinner "La La Land" Regie führte und das Drehbuch schrieb, arbeitet für Apple ebenfalls an einer neuen Serie, der bislang ein Titel fehlt. Klar ist nur: Chazelle wird jede Folge schreiben und auch Regie führen. Doch worum es geht, ließ Apple völlig offen. Einzige Angabe: Die Serie soll "innovativ" sein. Nun denn.
  • Untitled Hilde Lysiak mystery drama series
    Ins Mystery-Genre begibt man sich mit einer noch namenlosen Serie über die wahre Geschichte von Hilde Lysiak, die 2014 im Alter von acht Jahren ihre eigene Zeitung gegründet hat. In diesen jungen Jahren rollt sie darin nochmal ein altes Verbrechen auf, das jeder in der Stadt - einschließlich ihres Vaters - begraben wollte.
  • Untitled morning show drama series
    Einen Blick hinter die Kulissen von Amerikas Morning-Shows soll die noch namenlose Serie bieten, die mit Reese Witherspoon, Jennifer Aniston und Steve Carell aber wahrhaft hochkarätig besetzt ist. Grundlage bildet das Buch "Top of the Morning: Inside the Cutthroat World of Morning TV". Apple hat auf einen Schlag gleich zwei Staffeln mit jeweils zehn Episoden bestellt. Kaum ein anderes Serien-Projekt für Apple hat im Vorfeld mehr Aufmerksamkeit auf sich gezogen.
  • Untitled M. Night Shyamalan drama series
    M. Night Shyamalan, der einst mit "The Sixth Sense" seinen internationalen Durchbruch als Regisseur feierte und mit "Wayward Pines" erste Serienerfahrung gesammelt hat, arbeitet für Apple an einem zehnteiligen Psycho-Thriller mit halbstündigen Folgen. Autor ist Tony Basgallop (u.a. "24: Live another Day", "Outcast") Außer den bekannten Namen, die dahinter stehen, gibt es bislang nur wenige bekannte Angaben zu dem Projekt.


Sci-Fi/Fantasy-Serien

  • Amazing Stories
    Steven Spielberg und dessen Produktionsfirma Amblin Television arbeiten für Apple an einer  Neuauflage seiner von 1985 bis 1987 bei NBC gelaufenen SciFi-Fantasy-Serie "Amazing Stories". Die Erzählungen reichten von Geisterzügen bis hin zu magischen Meteoriten und mysteriösen Mumien und Weihnachtsmännern. Jede der zehn neuen Folgen lässt sich Apple angeblich jeweils fünf Millionen Euro kosten.
  • Foundation
    Die Science-Fiction-Serie basiert auf der gleichnamigen, dreiteiligen Literaturreihe von Isaac Asimov. Die Saga über ein Weltraumreich vieler von Menschen bewohnter Planeten inspirierte George Lucas einst maßgeblich bei der Entwicklung von "Star Wars". Die Bestellung soll zehn Episoden umfassen.
  • For All Mankind
    Ein bisschen mehr weiß man über das Projekt, an dem "Outlander"- und "Battlestar Galactica"-Showrunner Ron Moore für Apple arbeitet. Die Weltraumserie spielt in einer alternativen Zeitlinie, in der der Wettlauf ins All, der einst zwischen der Sowjetunion und den USA ausbrach, niemals endete. In den Hauptrollen: Joel Kinnaman, Michael Dorman, Sarah Jones, Shantel VanSanten und Wrenn Schmidt.
  • Time Bandits
    Apple hat sich die Rechte an Terry Gilliams Zeitreise-Comedy-Abenteuer aus dem Jahr 1981 gesichert. Nach dem Film soll nun die Serie folgen, die von Anonymous Content, Paramount Television und Media Rights Capital produziert wird. Terry Gilliam soll als ausführender Produzent fungieren, jedoch nicht das Drehbuch schreiben. Regie führt Taika Waititi, der bereits mit "Thor: Ragnarok" für Aufmerksamkeit sorgen konnte.
  • See
    Beim futuristischen "See", für dessen Script "Peaky Blinders"-Schöpfer sich Steven Knight verantwortlich zeichnet, während "Hunger Games"-Regisseur Francis Lawrence Regie führen wird, geht es um eine Zukunft in der die Menschheit längst die Fähigkeit zu sehen verlernt hat. Doch dann werden Zwillinge geboren, die sehen können. In den Hauptrollen spielen Jason Momoa (u.a. "Aquaman") und Alfre Woodard (u.a. "Luke Cage").
  • Untitled Simon Kinberg and David Weil sci-fi series
    Über die noch namenlose Sci-Fi-Serie von Simon Kinberg ("X-Men: Apocalypse") und David Weil ("The Hunt") ist bislang wenig bekannt. US-Branchendienst "Deadline" will in Erfahrung gebracht haben, dass es "eine sehr große, ambitionierte, charaktergetriebene Serie" wird, deren Produktion im Sommer beginnt. Zehn Folgen sind geplant.


Comedy-Serien

  • Dickinson
    Die u.a. schon für einen Oscar nominierte Hailee Steinfeld ("True Grit") spielt in der Comedyserie die berühmte Dichterin Emily Dickinson. Die Zuschauer werden Emily Dickinson in ihrer Welt im 19. Jahrhundert erleben. Alle Zwängen durch Gesellschaft, Geschlecht und Famlie werden aus der fantasievollen Sichtweise einer Schriftstellerin gezeigt, die nicht in diese Zeit passt. Beschrieben wird die Comedy als Coming-of-Age-Geschichte einer Frau, die darum kämpft, dass ihre Stimme gehört wird.
  • Little Voice
    Die 10-teilige Dramedy ist eine Liebeserklärung an die musikalische Diversität New Yorks: "Little Voice" kommt als romantisches Musikdrama daher, welches mit Musik von Sara Bareilles (von einem ihrer Alben ist auch der Titel entlehnt) gespickt ist und die Suche junger Erwachsenen nach der eigenen authentischen Stimme behandeln. Unter anderem steht J.J. Abrams als Produzent hinter der Serie, die von US-Branchendiensten als Comedy kategorisiert wird.

  • Untitled Colleen McGuinness comedy series
    Die Kurzgeschichten-Sammlung "You Think It, I'll Say It" bildet die Vorlage für die erste Comedy-Serie, der Apple grünes Licht gegeben hat - allerdings ist der Verbleib der Produktion unklar, weil die eigentlich für die Hauptrolle vorgesehene Kristen Wiig abgesprungen ist. Ob es mit einer Neubesetzung der Rolle weiter gehen wird, ist noch ungewiss. Showrunnerin des Projekts ist Colleen McGuinness. Zum Kreis der Produzentinnen gehört Reese Witherspoon.
  • Untitled Rob McElhenney and Charlie Day comedy series
    Über das Projekt von "It's Always Sunny in Philadelphia"-Mitschöpfer Rob McElhenney und Darsteller Charlie Day ist noch nicht viel bekannt. McElhenney schreibt das Drehbuch und wird ebenfalls vor der Kamera zu sehen sein. Die Serie soll in einem Büro einer Videospielemacherfirma spielen und wird von 3 Arts Entertainment und Ubisoft produziert.


Animations-Serien

  • Central Park
    Hinter der ersten animierte Serie von Apple steckt mit Loren Bouchard der Erfinder von "Bob's Burgers". Drehen wird sich die Comedy um eine Reihe von im Central Park arbeitenden und lebenden Menschen, die ihr Herz nicht nur in den Park stecken und diesen am Leben erhalten, sondern gewissermaßen dadurch auch die ganze Welt. Apple hat hier gleich zwei Staffeln mit jeweils 13 Folgen in Auftrag gegeben.


Kinderprogramm

  • Sesame Workshop
    Apple will auch den Bereich der Kinderporgramme nicht außer Acht lassen und hat dafür eine Partnerschaft mit dem Sesame Workshop initiiert, den Machern der "Sesamstraße", die der Deal aber explizit nicht umfasst. Gemeinsam sollen dafür neue Serien - sowohl im Live-Action- als auch im Puppen-Bereich - entwickelt werden. Über den Fortschritt dabei gibt es allerdings keine aktuellen Informationen.

  • Peanuts
    Gemeinsam mit der kanadischen Produktionsfirma DHX Media, die 2017 Anteile am "Peanuts"-Franchise erworben hatte, arbeitet Apple an neuen Serien, Specials und Kurzgeschichten mit den Figuren aus dem "Peanuts"-Universum. Dabei soll es auch um Wissensformate gehen.

 

Non-Fiktional

  • Home
    Auch Apple will sich in den spätgezündeten Markt des Factual Entertainment im On-Demand-Bereich tummeln: Einst wurden nur die Serien gefeiert, die die neuen Anbieter ermöglichten. Doch auch Amazon und besonders Netflix setzen längst auch auf non-fiktionale Formate. So auch Apple, das in der ersten beauftragten Doku-Reihe "Home einen Blick in die innovativesten Häuser der Welt werfen will. Executive Producer sind Matt Tyrnauer und Corey Reeser, Time Inc. Productions produziert. Die erste Staffel besteht aus zehn einstündigen Episoden.
  • Losing Earth
    Hierbei handelt es sich um eine Doku-Reihe, die auf einer gleichnamigen und vielbeachteten XXL-Reportage aus dem New York Times Magazine (ganzer Titel der Reportage: "Losing Earth: The Decade We Almost Stopped Climate Change"). Autor Nathaniel Rich, der für dieses Jahra auch ein Buch basierend auf seiner Reportage angekündigt hat, wird als ausführendes Produzent fungieren, ebenso wie der Anonymous Content-Gründer und -CEO Steve Golin.
  • Oprah Winfrey-Deal
    In einem Overall-Deal hat sich Apple im vergangenen Jahr in umfassender Weise die Kreativität von Oprah Winfrey gesichert. Die beliebteste US-Moderatorin und Unternehmerin soll nicht nur fiktionale und non-fiktionale Serien entwickeln, auch Podcasts, Bücher oder Apps seien denkbar, hieß es bei der Bekanntgabe der Zusammenarbeit. Unklar ist, was zuerst entstehen wird.


Filme

  • On the Rocks (Film)
    Sofia Coppola schreibt das Drehbuch und inszeniert den Film, Bill Murray und Rashida Jones spielen die Hauptrollen. Seit "Lost in Translation" haben Coppola und Murray keine gemeinsame Produktion gehabt. Laut "Variety" folgt der Film einer jungen Mutter die sich ihrem Dad annähert, der sein Leben in New York im "Playboy"-Stil führt. Die Produktion sollte im Februar beginnen.
  • Wolfwalkers
    Ein irischer Animationsfilm über eine junge Jägerin, die mit ihrem Vater alle bösen Wölfe in Irland ausmerzen möchte. Stattdessen freundet sie sich jedoch mit einem einheimischen Mädchen an, das mit den Wölfen befreundet ist.


Noch unklar

  • Justin Lin-Deal
    So wie schon Kerry Ehrin ("Bates Motel"), Jason Katims ("Friday Night Lights", "Parenthood") und Oprah Winfey, hat auch Justin Lin ("Scorpion", "S.W.A.T", "Magnum P.I.") einen Overall-Deal mit Apple geschlossen. Noch ist aber nicht bekannt, an welchem Projekt er für alle Apple arbeitet. 

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Meldungen der Audio-Branche - präsentiert von Radio NRW. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 4 weniger 3 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.