© SevenOne Media
Media-Update vom 7. November

Spot-Überblendung bei SevenOne, Jubiläum bei Mindshare

 

Mit MediaMarkt und Johnson & Johnson hat der ProSiebenSat.1-Vermarkter im Live-Programm die dynamische Überblendung durch Addressable-TV-Spots getestet. Außerdem: Mindshare wird 20 und tut Gutes. Carat und Mediacom halten wichtige Kunden.

von Torsten Zarges
07.11.2017 - 12:30 Uhr

SevenOne Media
© SevenOne Media
Nach der Mediengruppe RTL Deutschland im August (DWDL.de berichtete) hat nun auch ProSiebenSat.1 mit Spot-Überblendungen im laufenden TV-Programm experimentiert. Im Rahmen eines Tests mit den Kunden Johnson & Johnson und MediaMarkt hat Vermarkter SevenOne Media deren digitale Addressable-TV-Spots dynamisch über die Werbeblöcke auf ProSieben Maxx gelegt. Technisch basiert der Austausch auf dem Smart-TV-Standard HbbTV 1.5, über den SevenOne nach eigenen Angaben rund 11,5 Millionen Fernsehgeräte erreicht. Für die Aussteuerung der Addressable-TV-Spots wurden die klassischen TV-Spots als Basis des Retargeting genutzt: Durch ein Cookie auf dem TV-Gerät wurde registriert, ob der Spot bereits auf dem Fernseher gesehen wurde. Wenn nicht, wurde dieser anstelle von ProSiebenSat.1-Eigenwerbung in den Addressable-TV-Werbeblock integriert. Betreuende Agentur war Universal McCann.

"Targeting über das Fernsehen ist ein großes Thema für den Werbemarkt und die Nachfrage nach Addressable-TV-Kampagnen wächst kontinuierlich", so Thomas Wagner, Vorsitzender der SevenOne-Geschäftsführung. "Die zielgerichtete Ausspielung von Spots hebt Addressable-TV auf eine neue Evolutionsstufe." MediaMarkt nutze die Reichweitenstärke von TV, um seine "zeitlich begrenzten Angebots-Kampagnen möglichst breit zu kommunizieren", so Thomas Hesse, Head of Brand Marketing. "Durch den Einsatz des neuen ATV-Technologie-Ansatzes erhalten wir – jetzt auch im linearen TV – wertvolle, inkrementelle Zusatzkontakte, analog zur Online-Video-Planung."

Mindshare
© Mindshare
Die Media-Agentur Mindshare feiert ihren 20. Geburtstag – und tut aus diesem Anlass Gutes. Die GroupM-Tochter hat eine Kooperation mit der Non-Profit-Organisation Enactus gestartet, die die weltweit größte erfahrungsorientierte Lernplattform betreibt. Enactus bringt studentische, akademische und unternehmerische Führungskräfte in Projekten zusammen, die mit unternehmerisch nachhaltigen Methoden die Lebensqualität von Menschen langfristig verbessern sollen. Dabei wirken rund 72.000 Studierende an 1.700 Universitäten in 36 Ländern und mehr als 550 Unternehmen und Stiftungspartner mit. Im Rahmen eines Workshops wurden Konzepte entwickelt, die zu einer gesteigerten Relevanz und größeren Bekanntheit von Enactus in Deutschland beitragen sollen. Die Mindshare-Partnerschaft mit Enactus ist zugleich Teil der jährlichen Mindshare-Day-Feierlichkeiten. Mindshare wurde am 1. November 1997 in Taiwan als erstes globales Full-Service-Media-Netzwerk gegründet.

Carat
© Carat
Carat kann aufatmen: Die Agentur aus dem Dentsu Aegis Network hat den Media-Etat ihrer Kunden Beiersdorf und Tchibo erfolgreich verteidigt. Für die gemeinsame Dachgesellschaft der beiden Unternehmen, die Maxingvest AG, besorgt Carat schon seit acht Jahren Mediaplanung und -einkauf. Die Betreuung erfolgt weiterhin durch individuelle Beratungsteams am Standort Hamburg. Unterstützt werden diese durch eine neue Führungsverantwortung mit Klaus Nadler als CEO Carat Deutschland und Ulrike Handel als CEO Dentsu Aegis Network Deutschland. "Wir sind stolz darauf, die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Beiersdorf und Tchibo fortsetzen zu dürfen", so Nadler. "Die Herausforderungen unserer Kunden werden immer spezifischer und damit auch unser Beratungsanspruch."

Mediacom
© Mediacom
Auch Mediacom konnte einen wichtigen Kunden halten und die Zusammenarbeit noch ausbauen: Für Coca-Cola Deutschland erbringt die GroupM-Agentur künftig nicht nur die Mediaberatung für alle Getränkemarken, sondern auch Beratungsleistungen für Strategie, E-Commerce und Influencer Marketing. "Mit der Verlängerung unserer Zusammenarbeit setzt Coca-Cola ein starkes Zeichen in einem Jahr voller spektakulärer Pitch-Entscheidungen", so Mediacom-CEO Tino Krause. "Wir freuen uns, weiterhin gemeinsam die Stärken der Marken herauszustellen – besonders, weil uns die Erweiterung unserer Zuständigkeitsbereiche die Möglichkeit einer kanalübergreifenden, ganzheitlichen Kommunikationsstrategie schafft." Mediacom betreut Coca-Cola seit 17 Jahren.

ARD-Werbung SALES & SERVICES GmbH
© ARD-Werbung SALES & SERVICES GmbH
Die ARD-Werbung Sales & Services weiß von einer erfolgreichen Hörgeräte-Kampagne im Ersten zu berichten. Laut TV-Tracking konnte der Hörgeräte-Akustiker Kind seine Werte für Werbeerinnerung und Markenbekanntheit im Zeitraum von 2015 bis 2017 deutlich steigern, etwa die spontane Markenbekanntheit um 31 Prozent. Damit sei Kind die Marke mit der höchsten Bekanntheit im Bereich Hörgeräte. Die Spot-Kampagne "Kind im Ohr", in der Testimonials von ihren persönlichen Erfahrungen berichten, wurde von den Befragten zudem als überdurchschnittlich glaubwürdig, verständlich, informativ und sympathisch eingestuft. Kind hatte Werbeblöcke vor der 17-Uhr-"Tagesschau" und im Umfeld der Vorabendserien im Ersten belegt.

Teilen

Kommentare zum Artikel