The Making Of © DAZN
DWDL.de-TV-Kritik zur neuen DAZN-Doku

"The Making Of": Auch Superstars sind nur Menschen

 

In der neuen Doku-Reihe "The Making Of" stellt DAZN drei Superstars des Fußballs und ihre ganz besonderen Spiele in den Mittelpunkt - und zumindest für einige Augenblicke wirken Cristiano Ronaldo, Neymar Jr. und José Mourinho plötzlich nahbar.

von Alexander Krei
09.08.2019 - 15:00 Uhr

In einer gewöhnlichen Saison werden hunderte, ach was, tausende Fußballspiele live im Fernsehen übertragen. Ein waschechter Fan kann da auf dem heimischen Sofa also schon mal ins Schwitzen geraten. Wer dazwischen noch immer nicht genug hat vom runden Leder, kann mittlerweile auf eine wachsende Zahl an Fußball-Dokumentationen zugreifen. Da wäre natürlich "All or Nothing" über Manchester City zu nennen, aber auch die gerade angelaufene Reihe "This is Football". Und pünktlich zum Saison-Start schiebt Amazon in wenigen Tagen "Inside Borussia Dortmund" hinterher.

Es ist ein Trend, den auch DAZN längst erkannt hat. Schon vor über einem Jahr lief das sehenswerte Porträt "Being Mario Götze" von Grimme-Preisträger Aljoscha Pause, nun veröffentlicht der Sportstreamingdienst mit "The Making Of" seine erste Dokumentation, die über alle Märkte hinweg verfügbar ist. In neun Folgen dreht sich die Reihe um besondere Spiele besonderer Fußball-Protagonisten, genauer gesagt um Cristiano Ronaldo, Neymar Jr. und José Mourinho. Gezeigt wird – etwas überspitzt formuliert –, wie sie wurden, was sie sind.

Keine Frage, bei der Wahl der Stars hat DAZN tatsächlich nach den Sternen gegriffen. Der Aufbau der knapp halbstündigen Folgen ist dagegen relativ simpel: Original-Spielausschnitte wecken noch einmal die Emotionen der damaligen Zeit, während die Superstars mit einem gewissen Abstand erzählen, wie sie sich damals wirklich gefühlt haben. Daneben kommen ehemalige Weggefährten zu Wort, aber auch Journalisten und Fans, bei denen die Partien bleibende Eindrücke hinterlassen haben.

Die besondere Stärke von "The Making Of" liegt gar nicht so sehr in der Inszenierung. Sie liegt in der Intimität, die zumindest in manchen Momenten aufblitzt. Ganz besonders deutlich wird das in jener Folge, in der Mourinho darüber spricht, wie er 2010 als Trainer von Inter Mailand zusammen mit seiner Truppe das Triple holte – durch eine starke Team-Leistung im Champions-League-Finale gegen Bayern München. Wer "The Special One" als kalten und eingebildeten Fußball-Lehrer abgespeichert hat, der mag sich darüber wundern, wie viel er vor der DAZN-Kamera plötzlich von sich preisgibt.

Da geht es um Vertrauen, Freundschaft und Brüderlichkeit. "Spiele wie dieses gewinnt man als Familie", sagt Mourinho, "ich würde sogar sagen, sie gewann vor dem Anstoß." Während er über seinen Triumph spricht, scheint Mourinho ein Stück weit mit den Tränen zu kämpfen und erzählt schließlich, weshalb er sich nicht noch ein letztes Mal in Mailand feiern ließ. Hätte er das getan, hätte er seine Entscheidung, zu Real Madrid zu wechseln, womöglich noch einmal überdacht. Einmal den Königlichen abzusagen, sei schwer, zweimal sehr schwer – und dreimal schlicht unmöglich. Daneben erfahren die Zuschauer auch, dass die Triple-Truppe bis heute in einer WhatsApp-Gruppe Kontakt hält und ausgerechnet Mourinho es ist, der am häufigsten schreibt.

Selbst Ronaldo gibt in "The Making Of" Emotionen preis. Er räumt ein, nervös gewesen zu sein, als er 2003 als Spieler von Sporting Lissabon bei der Einweihung des neuen Stadions auf dem Platz stand – gegen die Weltklasse-Mannschaft von Manchester United, für die er nur wenige Wochen später selbst auflaufen würde, weil er in besagtem Spiel trotz aller Aufregung die Nerven behielt und alle überzeugte, sogar seinen späteren Trainer Alex Ferguson. Auf einmal ist der großspurige Ronaldo wieder zur Stelle. "Nach dem Spiel wusste jeder Klub: Wenn sie auf mich setzen, werden sie gewinnen", erzählt er stolz.

Was hängen bleibt, sind ganz besonders die Momente der Demut, für die Ronaldo, Mourinho oder auch Neymar sonst nicht zwangsläufig bekannt sind. "Das ist etwas, das ich wohl nie wieder erleben werde", sagt Neymar, als er sich an die legendäre Aufholjagd im Achtelfinale der Champions League vor zwei Jahren erinnert – wie er dazu beitrug, nach der 0:4-Klatsche des FC Barcelona im Rückspiel gegen PSG doch noch das Ruder herumzureißen. Wer den Stars zuhört, bekommt für einen Augenblick das Gefühl, dass sogar die größten Stars in Wahrheit ganz normale Menschen sind. Ein beruhigendes Gefühl.

"The Making Of" steht ab sofort bei DAZN zum Abruf bereit.

Über den Autor

Alexander Krei ist seit 2009 Redakteur beim Medienmagazin DWDL.de. Liebt die große Fernsehshow ebenso wie das kleine Kammerspiel. Analysiert neue Formate und die Quoten am Morgen danach. Sport mag er am liebsten, wenn er in der Glotze läuft.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Meldungen der Audio-Branche - präsentiert von Radio NRW. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 4 weniger 3 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.