© Global Agency
Ein DWDL.de-Schmuckstück

"Beat the Wheel" (Frankreich)

von Uwe Mantel
17.10.2017 - 15:19 Uhr

Tools

Social Networks

 
Aus der Vielzahl an Programmen und Formaten, die bei der Fernsehmesse MIPCOM in Cannes präsentiert werden, hat die DWDL.de-Redaktion einige besonders vielversprechende, interessante Schmuckstücke herausgepickt. Dazu gehört auch diese Produktion.

Das Konzept von "Beat the Wheel" erinnert ein wenig an einen der MIPCOM-Hits des vergangenen Jahres: "The Wall" - nur diesmal eben mit Glücksrad statt Glückswand. Die Kandidaten müssen in drei Runden insgesamt zehn Multiple-Choice-Fragen beantworten. Beantworten sie eine Frage richtig, wird an die Summe auf dem Feld des Rades, das sie im Anschluss erdrehen, noch eine Null drangehängt. Antworten sie falsch, dann wird das erdrehte Feld zu einer "Niete" mit Euro.

Zusatzschwierigkeit: Sie müssen so lange Antworten bei den Multiple-Choice-Fragen auswählen, bis diese richtig beantwortet wurde - bei einer im Lauf der Runden zunehmenden Anzahl an vorgegebenen Antworten. Pro Frage können also auch mehrere Felder zur Niete werden. Nach jeder Runde erhalten sie zudem - ähnlich wie bei "Deal or no Deal" ein Angebot der Bank, das sie annehmen und aus der Show aussteigen können. Ganz zum Schluss ergibt sich somit ein ganz individuelles "Glücksrad", auf dem im besten Fall bis zu eine Million Euro liegen. Nun müssen sie sich entscheiden: Setzen Sie alles auf eine Karte - oder besser gesagt auf ein Rad - oder nehmen sie das finale Angebot der "Bank" an?

Beat the Wheel

  • Genre: Game-Show
  • Distributor: Global Agency
Schmuckkästchen Herbst 2017 © Collage: DWDL
Ein Blick ins Schmuckkästchen

Das Fernsehen der Anderen: 10 MIP-Bringsel

Die Fernsehmesse MIPCOM ist vorbei - den nächsten großen Hit konnte man auch in diesem Jahr nicht ausmachen. Trotzdem haben wir wieder zehn Formate ausgewählt, die uns aufgefallen sind - von skurril über spannend bis urkomisch. » Mehr zum Thema
MIPCOM © MIPCOM
Fazit der Fernsehmesse in Cannes

MIPCOM 2017: Viele Spekulationen, wenige Impulse

Wenn am Donnerstag die weltgrößte Fernsehmesse endet, werden unzählige Deals gemacht sein. Übergreifende Trends waren diesmal aber kaum zu erkennen. Umso leidenschaftlicher wurde dafür spekuliert - über die künftige Rolle von Telekommunikations-Anbietern im TV-Markt und die Zukunft von ProSiebenSat.1. » Mehr zum Thema
ndF © ndF
Internationale Koproduktion

ndF bei neuer Serie "Farewell Shanghai" an Bord

Auf der MIPCOM wurde mit "Farewell Shanghai" eine neue multinationale Koproduktion angekündigt. Sie spielt zwischen 1938 und 1945 in Shanghai, damals eine der wenigen Orte, die noch Flüchtlinge aufnahmen. Aus Deutschland ist ndF dabei. » Mehr zum Thema