Mehr als vier Millionen Zuschauer machten "Wer weiß denn sowas?" zu Jahresbeginn zum größten Vorabend-Erfolg im Ersten seit vielen Jahren. Auch aktuell erfreut sich die Rateshow mit Moderator Kai Pflaume und seinen prominenten Ratefüchsen Bernhard Hoecker und Elton größter Beliebtheit. Kein Wunder also, dass die Produktion von UFA Show & Factual inzwischen auch international Beachtung findet.

DWDL.de traf Kai Pflaume auf der Fernsehmesse MIPCOM in Cannes und hat mit ihm am Rande des German MIP Cocktails über den Siegeszug von "Wer weiß denn sowas?" gesprochen. "Es ist total spannend, wenn eine Sendung aus Deutschland plötzlich exporiert wird und dann auch in anderen Fernsehmärkten zu sehen ist", sagt Pflaume und betont, dass das Format "eben nicht rein deutsch" sei. "Sonst würde es sich nicht so gut in die internationalen Märkte übertragen lassen."

Die Grundstimmung von "Wer weiß denn sowas?" gleiche einem "Spieleabend mit Freunden", so der Moderator im Video-Interview mit DWDL.de. "Dieser Spaß, der mit der Sendung verbunden ist, hat ganz viel mit der Atmosphäre zu tun, die im Studio entsteht." Diese werde durch die Gäste, aber auch durch die aktive Rolle des Publikums geprägt. "Das alles kommt natürlich dann auch zuhause beim Zuschauer an."

Mit DWDL.de sprach Pflaume aber nicht nur über die "Wer weiß denn sowas?", sondern auch über die dritte Staffel von "Zeig mir deine Welt", in deren Mittelpunkt demnächst sechs Hundertjährige stehen werden.