Foto: Photocase © Photocase
Schon im Oktober

Satiremagazin "Pardon" wird wieder eingestellt

 

Alles andere als witzig ist die finanzielle Situation der Satirezeitschrift "Pardon". Dies berichtet der "Kontakter" in seiner neuesten Ausgabe.

von Thomas Lückerath
02.09.2007 - 15:06 Uhr

Foto: PixelQuelleWie Geschäftsführerin Antje Hellmann dem Branchendienst "Kontakter" bestätigt, erscheint die ehemals größte Satirezeitschrift Europas im Oktober zum letzten Mal. "Mit einer Auflage von rund 16.000 Exemplaren hat sich das Blatt nicht mehr gerechnet", so Hellmann. Der Geist von "Pardon", die zuletzt vierteljährlich erschien, wird aber unter Darvins Illustrierte im Internet weiterleben. Die Website soll tagesaktuelles Geschehen mit Web-2.0-Elementen begleiten.
 


Erst im April 2004 wurde die Zeitschrift, die bereits zwischen 1962 bis 1982 erschienen ist, wiederbelebt. Zu Hochzeiten hatte Pardon eine Auflage von rund 300.000 Exemplaren, bedingt unter anderem auch durch prominente Autoren, die für das Blatt schrieben. Darunter fanden sich Literaten wie Martin Walser, Hans Magnus Enzensberger, Alice Schwarzer oder auch Günter Grass.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.