Foto: ARD © ARD
Nach umstrittenen Äußerungen

NDR wirft Moderatorin Eva Herman raus

 

Nachdem Eva Hermann "Werte wie Familie, Kinder und das Mutterdasein" aus der Nazi-Zeit lobte, trennt sich der NDR endgültig von der Moderatorin.

von Uwe Mantel
09.09.2007 - 16:29 Uhr

Logo: NDRDer NDR hat am Sonntag schnell reagiert und trennt sich mit sofortiger Wirkung von seiner Moderatorin Eva Herman, die in den vergangenen Monaten vor allem durch ihre umstrittenen Bücher auf sich aufmerksam gemacht hatte. Neue Äußerungen bei ihrer jüngsten Buchvorstellung brachten das Fass jetzt offensichtlich endgültig zum Überlaufen.

NDR-Programmdirektor Volker Herres: "Frau Hermans schriftstellerische Tätigkeit ist aus unserer Sicht nicht länger vereinbar mit ihrer Rolle als Fernsehmoderatorin und Talk-Gastgeberin. Dies ist nach ihren Äußerungen anlässlich einer Buchpräsentation in der vergangenen Woche deutlich geworden."

Eva Herman hat nach Berichten verschiedener Zeitungen bei der Vorstellung ihres neuesten Buches in Berlin den Umgang der Nationalsozialisten mit Werten wie "Kinder, Mütter, Familie, Zusammenhalt" als "das, was gut war" bezeichnet habe. Auch dem NDR bestätigte Herman dem Sender zufolge ihre Aussage gegenüber der "BamS", wonach "Werte wie Familie, Kinder und das Mutterdasein, die auch im Dritten Reich gefördert wurden ,anschließend durch die 68er abgeschafft wurden. Vieles, was in dieser Zeit hochgehalten wurde, wurde danach abgeschafft."


Diese Aussage wollte der NDR nun offenbar nicht mehr hinnehmen, zumal es nach Senderangaben auch nicht der erste Vorfall war. Herres: "Auch Frau Hermans geplanter Auftritt bei einer Unterorganisation der rechtspopulistischen FPÖ, den sie erst nach Intervention absagte, war ein solches Missverständnis." Der NDR fürchtete offenbar immer stärker um seinen Ruf und forderte Herman mehrmals auf, eine klare Trennung zwischen ihrer Arbeit als Talk-Moderatorin und als Buchautorin einzuhalten.

Nach Ansicht des NDR war dies aber immer öfter nicht der Fall. So habe sie am Rande der IFA die Kirchen zu einer stärkeren Präsenz in Talkshows aufgefordert, um zum "Auftrag von Mann und Frau" Stellung zu nehmen. Nachdem offenbar immer mehr Gäste ihren Auftritt im NDR-Talk "Herman & Tietjen" abgesagt hatten, zog der NDR nun die Notbremse. NDR-Programmdirektor Herres findet klare Worte: "Einer solchen Entwicklung können wir nicht tatenlos zusehen. Frau Herman steht es frei, ihren 'Mutterkreuzzug' fortzusetzen, aber mit der Rolle einer NDR-Fernsehmoderatorin ist dies nicht länger zu vereinbaren."

Begonnen hatte alles bereits im Sommer vergangenen Jahres. Damals hatte Eva Herman ihr Buch "Das Eva-Prinzip" auf den Markt gebracht und sich darin gegen die Emanzipation und für eine "klassische" Rollenverteilung zwischen Mann und Frau ausgesprochen. Nachdem das bereits im Vorfeld zu heftigen Kontroversen geführt hatte, legte sie ihren Job als "Tagesschau"-Sprecherin vorübergehend nieder - zurückkehren wird sie angesichts der jüngsten Vorfälle dorthin nun wohl nicht mehr.

Der NDR verliert mit Eva Herman nun innerhalb kürzester Zeit bereits den zweiten Freitagabend-Talker, nachdem Jörg Pilawa in der vergangenen Woche bereits seinen Abschied im kommenden Jahr verkündet hatte. Das nimmt der Sender zum Anlass, die Besetzung der beiden Freitagabend-Talkformate "Herman und Tietjen" und "NDR Talk Show" komplett zu überdenken. Für die nächste "Herman und Tietjen"-Ausgabe, die bereits am kommenden Freitag ansteht, sucht der Sender nun kurzfristig einen - übergangsweisen - Ersatz für Eva Herman.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.