Logo: Sat.1 / Grafik: DWDL.de © Sat.1 / DWDL
Neue Verpackung

Sat.1: 2008 mit neuem Design und neuem Claim

 

Voraussichtlich noch im Winter will Sat.1 einen neuen Claim einführen und auch sein On-Air-Design überarbeiten. Auch manchem Label wie dem "Fun-Freitag" geht's an den Kragen.

von Uwe Mantel
23.11.2007 - 16:24 Uhr

Logo: SAT.1Sat.1, das seit über einem Jahr im Quotentief hängt, nimmt im kommenden Jahr erneut Anlauf, um endlich wieder zurück auf die Erfolgsstraße zu finden und will das auch optisch unterstreichen und sein Erscheinungsbild überarbeiten.

Nicht gleich zu Jahresbeginn, aber voraussichtlich noch im Winter, spätestens jedoch im Frühjahr wird Sat.1 mit einem neuen On-Air-Design auf Sendung gehen, so Sat.1-Sprecherin Kristina Fassler im Gespräch mit DWDL.de. Im Zuge dessen wird Sat.1 dann auch wieder einen Claim einführen. Bereits im Februar hatte der Sender kurz nach der Übernahme des Geschäftsführer-Postens durch Matthias Alberti den Claim "Sat.1 zeigt's allen", den Sat.1 seit Mitte 2004 genutzt hatte, abgeschafft. In der damals bereits länger anhaltenden Quotenkrise erschien er wohl eine Nummer zu großspurig. Für die Präsentation des Programms für die neue Saison hatte Sat.1 lediglich das Motto "Wir sind Sat.1" benutzt. Ursprünglich hatte Sat.1 den neuen Claim noch für dieses Jahr angekündigt, durch die Einbindung in eine umfassendere Überarbeitung verzögert er sich aber offenbar noch etwas.


Im Zuge der Überarbeitung des Claims und des On-Air-Designs überprüft man bei Sat.1 auch die vielfach im Programm verwendeten Labels wie "Der große Sat.1-Film", "Fun-Freitag" oder "Montagsmovie" und will deren Zahl etwas reduzieren. Bei einem ist schon eine Entscheidung gefallen: Die Comedy-Strecke am Freitagabend wird mit dem Start der neuen Formate "iTeam - Die Jungs mit der Maus", "3 ein Viertel" und "Two Funny" Anfang Januar vorerst nicht mehr als "Fun-Freitag" bezeichnet.

Die Überarbeitung von On-Air-Design und Claim kann für den derzeit weiter mit unter 11 Prozent Marktanteil vor sich hindümpelnden Sender zwar durchaus sinnvoll sein, um eine gewisse Aufbruchstimmung zu vermitteln - allerdings nur, wenn sie auch von entsprechenden Neuerungen im Programm begleitet wird, die den Sender aus der Quotenkrise führen können. Wichtigste Baustelle bleibt dabei weiter der Vorabend, wo "Verdammt lange her" am Donnerstag einen neuen Tiefstwert erreichte. Eine Entscheidung hier ist also in nächster Zeit zu erwarten.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von Radio NRW. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 6 - 2 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.