GIGA wird eingestellt © GIGA
Andere Interessenten

PR-Aktion? Game-TV wird GIGA nicht übernehmen

 

Öffentlichkeitswirksam bestätigte Game-TV vergangene Woche sein Interesse an einer Übernahme von GIGA - und bekam damit große Aufmerksamkeit. Dabei gibt es offenbar nicht einmal Verhandlungen. Game-TV weist den Vorwurf einer PR-Aktion dennoch vehement zurück.

von Uwe Mantel
10.03.2009 - 11:27 Uhr

Game-TV"Wir prüfen derzeit zusammen mit unseren Partnern intensiv verschiedene Optionen. Da es große Überschneidungen zwischen Programm, Zielgruppe und inhaltlicher Ausrichtung beider Sender gibt, ist dieser Schritt nur naheliegend." Mit dieser Stellungnahme brachte Geschäftsführer Utz Wasner seinen Web-TV-Sender Game-TV.com in der vergangenen Woche als möglichen Käufer für die vor der Einstellung stehende Premiere-Tochter GIGA ins Gespräch.

Schon damals kamen Zweifel auf, wie ernsthaft das Interesse von Game-TV an einer Übernahme GIGAs tatsächlich ist. Der Verdacht, dass Game-TV das Aus des Konkurrenten gezielt für sichnutzen und Mitglieder der GIGA-Community auf die eigene Seite ziehen wollte, lag nah. Auf kurze Sicht wäre diese Rechnung auch aufgegangen: Etliche Medienseiten -  auch DWDL.de - berichteten über Game-TV, in der GIGA-Community wurde das Thema heiß diskutiert und selbst in der "FTD" durfte sich Game-TV-Geschäftsführer Utz Wasner in dieser Woche noch zum Thema äußern - mehr Aufmerksamkeit hatte der Web-TV-Sender nie zuvor. In der "FTD" stellte Wasner noch eine kurzfristige Lösung in Aussicht: "Ich rechne mit Entscheidungen auf Wochenbasis", was bereits fortgeschrittene Verhandlungen suggerierte.

Doch die gibt es offenbar gar nicht. Premiere-Sprecher Torsten Fricke bestätigte im Gespräch mit DWDL.de nun, dass Premiere nicht in Verhandlungen mit Game-TV über einen Verkauf GIGAs steht. Inzwischen hat sich auch Game-TV gegenüber DWDL.de geäußert - und das Vorliegen einer PR-Aktion vehement zurückgewiesen. Man bedaure die Absage durch Premiere, habe durch diese aber auch erst durch die Presse erfahren,  so Geschäftsführer Utz Wasner. Über die Gründe dafür könne man selbst nur spekulieren.

"Unser ernsthaftes Interesse an GIGA haben wir in der Vergangenheit gegenüber Premiere mehrfach geäußert und dafür auch entsprechende Partner gehabt, welche uns bei der Übernahme unterstützt hätten. Hier von einer reinen PR-Aktion auf Kosten der GIGA-Community zu sprechen, entspricht weder den Tatsachen noch unserer Absicht. Natürlich haben wir hier den Kontakt zu Premiere gesucht - eine unterzeichnete Vertraulichkeitsvereinbarung mit Premiere hindert uns jedoch nach wie vor daran, weitere Details über diesen Prozess offenzulegen", so Utz Wasner weiter.

Unterdessen besteht für GIGA, wo Ende des Monats endgültig die Lichter ausgehen sollen, durchaus noch Hoffnung. Derzeit verhandelt die GIGA-Führung nach DWDL.de-Informationen noch mit einigen ernsthaften Interessenten über eine Übernahme des Gaming-Senders bzw. der Web-Community. Schon allein, dass diese bislang damit nicht an die Öffentlichkeit gingen, lässt deren Interesse seriöser erscheinen.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.