Das Erste © Das Erste
Fortsetzung

Nach zwei Jahren: "Mord mit Aussicht" geht weiter

 

Kaum zwei Jahre nachdem die ersten Folgen der Serie "Mord mit Aussicht" Publikum und Kritik überzeugen konnten geht es im Ersten auch schon weiter mit neuen Folgen. Allerdings in gewagter Programmierung.

von Jochen Voß
07.04.2010 - 10:19 Uhr

Foto: ARD/Frank DicksDie sieben neuen Folgen wurden bereits im vergangenen Herbst fertiggestellt und in wenigen Wochen sollen sie dann im Ersten gezeigt werden: Ab dem 18. Mai zeigt die ARD in ihrem Hauptprogramm jeweils dienstags um 20:15 Uhr alle 13 Folgen der beschaulichen Krimi-Serie "Mord mit Aussicht". Bevor die sieben neuen Episoden gezeigt werden, gibt es noch einmal die ersten sechs Folgen zu sehen.

Der Beginn der WDR-Serie waren Anfang 2008 zu sehen. Sie war eine von drei Serien, die Das Erste testweise am Montagabend ins Rennen schickte. Während "Ein Fall für Nadja" bereits nach fünf Folgen wieder aus dem Programm genommen wurde und "Ein Fall für Elvis" montags ebenfalls beim Publikum nicht wirklich landen konnte, überzeugte "Mord mit Aussicht" Zuschauer und Kritik gleichermaßen. Mit der zweiten Folge holte die ARD einen Marktanteil von 12,2 Prozent im Gesamtpublikum. Die sechste Folge erreichte immerhin noch 10,6 Prozent.
 

 
"Mord mit Aussicht" wurde 2008 für den Deutschen Fernsehpreis und im vergangenen Jahr auch für den Adolf Grimme Preis nominiert. Die Serie wurde von Alfred Bioleks Produktionsfirma Pro hergestellt, die kürzlich Insolvenz anmelden musste. "Mord mit Aussicht" handelt von der Kölner Kriminalkommissarin Sophie Haas, die gegen ihren Willen in das Eifelnest Hengasch versetzt wird, und sich fortan mit Kuhschubsern und Landfrauen auseinandersetzen muss.

Neben Hauptdarstellerin Caroline Peters ist in der Serie auch Bjarne Mädel zu sehen, der in der Rolle des Ernie in der Serie "Stromberg" große Bekanntheit erlangte. "Mord mit Aussicht" erzählt die Geschichten in gemächlichem, der Atmosphäre des Eifeldorfs angepasstem Tempo und mit viel feinem Humor. ARD-Programmdirektor Volker Herres verspricht zum Neustart: "Nervenzerreißende Gemütlichkeit, atemberaubendes Lokalkolorit, spektakuläre Verfolgungsjagden mit maximal 30 km/h, kurz: Eine Krimiperle mit Stallgeruch".
 
Mit der Ausstrahlung ab Mai bekommt "Mord mit Aussicht" einen anderen Sendeplatz als bei seinem Start. So wird die Reihe künftig auf dem bestens etablierten Serienplatz am Dienstag laufen. Dies ist auch der Grund, warum die Zeit zwischen Erstausstrahlung und der Wiederaufnahme so lang wurde: Nach der Entscheidung für die Weiterführung der Serie auf neuem Platz, die im Frühjahr 2008 fiel, waren die Sendplätze bis  Anfang dieses Jahres bereits verplant, hieß es damals aus der Programmdirektion.
 
Allerdings wirkt der gewählte Sendetermin ein wenig unglücklich. So fällt die Ausstrahlung von "Mord mit Aussicht" mitten in die Fußball-WM, was Zuschauer kosten wird. Zudem wird die Serie bereits nach einer Woche schon wieder unterbrochen, da am Dienstag nach Pfingsten die Ausstrahlung eines Degeto-Films auf dem Sendeplan steht. Bleibt zu hoffen, dass die heikle Programmierung der Serie nicht allzu sehr schadet. Bei der Beurteilung der Ergebnisse werde man den WM-Effekt berücksichtigen, heißt es bei der ARD.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 2 mal 4 ist

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.