Eurovision Song Contest 2011 © EBU
Vor 24.000 Zuschauern

Düsseldorf trägt den Eurovision Song Contest 2011 aus

 

Nicht Berlin, nicht Hannover: Die Wahl für den Austragungsort des Eurovision Song Contest 2011 ist auf Düsseldorf gefallen. Mit welchem Konzept sich die Stadt durchsetzte...

von Alexander Krei
12.10.2010 - 15:30 Uhr

Seite 1 von 2

Eurovision Songcontest 2011© EBU
Knapp fünf Monate sind seit dem Sieg von Lena Meyer-Landrut bei Eurovision Song Contest ins Land gezogen. Doch wo der Musikwettbewerb im kommenden Jahr stattfinden soll, war bis zuletzt geheim - zumindest so gut es ging.

Vier Städte konnten sich noch Hoffnungen machen. Neben Berlin, Düsseldorf und Hamburg hatte auch Lenas Heimatstadt Hannover bis Mitte August die entsprechenden Unterlagen beim verantwortlichen NDR eingereicht. Nun steht fest: Düsseldorf wird Austragungsort des Eurovision Song Contests 2011 - auf den ersten Blick eine überraschende Entscheidung, doch die Rhein-Stadt überzeugte vor allem durch ihre gute Infrastruktur.

 

Auf Vorschlag des federführenden NDR haben die Intendantinnen und Intendanten der ARD am Dienstag den Zuschlag gegeben. Auch die Europäische Rundfunkunion (EBU) gab grünes Licht für Düsseldorf. Vorausgegangen war eine intensive Prüfung der Konzepte aller vier Städte, die sich als Austragungsort beworben hatten. Eine eigens eingerichtete Expertengruppe war zweimal – Anfang und Ende September – in jede Bewerberstadt gereist und hatte die Locations in Augenschein genommen.

Auch wichtige Rahmenbedingungen wie verfügbare Hotelkontingente wurden mit den Städten geklärt. Die letzten schriftlichen Unterlagen, die Voraussetzung für die Entscheidung waren, gingen erst Ende der vergangenen Woche beim NDR ein. "Sowohl die optimalen Produktionsbedingungen als auch die niedrigeren Kosten haben den Ausschlag gegeben", sagte der ARD-Vorsitzende Peter Boudgoust.

"Die ARD steht geschlossen hinter dieser Entscheidung - das unterstreicht das einstimmige Votum in unserer Schaltkonferenz am Dienstag für die Arena in Düsseldorf", so Boudgoust weiter. Stattfinden wird der Song Contest in der Düsseldorfer Arena, in der sonst die Mannschaft von Fortuna Düsseldorf ihre Heimspiele bestreitet. Die drei Mitbewerber Düsseldorfs hatten unterschiedliche Konzepte vorgelegt. Berlin war mit dem ehemaligen Flughafen Tempelhof als Schauplatz angetreten. Die zwei norddeutschen Metropolen Hamburg und Hannover hatten auf ihre Messehallen gesetzt.

Lesen Sie auf der nächste Seite: Wie Düsseldorf den Song Contest austragen will und was die Verantwortlichen zu der Entscheidung sagen...

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.