MTV © MTV
Free-TV-Abschied

"Viva forever": MTV sorgt für ersten Lacher 2011

 

Frohes neues Jahr, liebe Leser. Während Sie vermutlich reingefeiert haben, hat sich der Musiksender MTV aus dem deutschen FreeTV verabschiedet. Zum Abschied erlaubte man sich bei MTV einen kleinen Scherz...

von Thomas Lückerath
01.01.2011 - 03:18 Uhr

Seite 1 von 2

MTV© MTV
In der vergangenen Nacht verabschiedete sich MTV aus dem FreeTV und damit aus der relevanten Popkultur. Eine Generation lang war MTV maßgeblicher Trendsetter. Doch diese Zeit war schon länger vorbei. Was man als Rückzug ins PayTV verstehen kann, könnte jetzt jedoch auch zu einem zweiten Frühling werden. Ohne Quotendruck und Klingelton-Werbespots - wenn auch in einer deutlich kleineren Nische. Doch zuerst einmal hieß in der vergangenen Nacht Abschied nehmen aus dem FreeTV.

Passend zur Silvester-Nacht gab es zunächst ein "M is for music"-Special mit den Top-Songs 2010. Schon weit nach Mitternacht um 2 Uhr startete dann die letzte Sendung des frei empfangbaren MTV: Ein "MTV Noise"-Special mit dem Titel "Thank you for the music". Mit 15 Videoclips nahm man Abschied von den Zuschauern. Wie würde man sich von seinen Zuschauern verabschieden? Nun, wer auf eine große Inzensierung gehofft hatte, wurde enttäuscht.

Doch wer in der Silvester-Nacht tapfer die letzten Sendeminuten von MTV verfolgte, wurde mit dem ersten großen Lacher des Jahres entschädigt. Es war kurz vor 3 Uhr nachts. Das vorletzte Musikvideo des "Thank you for the music"-Specials endet. "Don't look back in anger" von Oasis. Und jetzt? Mit welchem Video wird sich MTV nach all den Jahren aus dem FreeTV verabschieden? "Viva Forever" von den Spice Girls. Was für Scherzkekse in Berlin.

So geriet der Abschied zwar unspektakulär aber amüsant. Auch dass nach "Viva Forever" noch ein letzter Werbeblock mit den bekannt unerträglichen Spots für Klingeltöne und Handy-Downloads lief, wirkte fast wie gewollt: Denn mit dem Wechsel ins PayTV wird MTV werbefrei. Endlich keine Klingelton-Spots mehr. Aber eben auch eine deutlich geringere Reichweite. Kann der Wechsel ins PayTV trotzdem eine Chance für MTV sein? Ja, aber es wird sehr schwierig.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.