© FOX
Pietät

Vorerst keine AKW-Pannen bei den "Simpsons"

 

Im Atomkraftwerk Springfield passieren häufig Pannen - doch im deutschsprachigen Raum wird man davon in den nächsten Wochen wohl zunächst nichts mehr zu sehen bekommen. Noch habe ProSieben allerdings keine Folge verschieben müssen.

von Alexander Krei
25.03.2011 - 08:54 Uhr

Dass Homer Simpson in einem nicht immer ganz sicheren Atomkraftwerk arbeitet, wird bereits im Vorspann zu der US-Zeichentrickserie deutlich - ein Plutoniumstab bleibt an ihm kleben. Und auch sonst spielt das AKW in Springfield sehr häufig eine Rolle in der Serie: Doch selbst ein Super-GAU scheint die Simpsons nur schwer aus der Ruhe zu bringen.

Weil das bei den Zuschauern möglicherweise anders sein könnte, wollen die deutschsprachigen Sender zwei Wochen nach dem AKW-Unglück in Japan verstärkt auf diese Problematik achten. Daher sollen bei ProSieben, ORF und SF vorübergehend jene "Simpsons"-Folgen aus dem Programm genommen werden, in denen Atomunfälle geschehen. "Aus aktuellem Anlass zeigen wir keine Folgen, in welchen das Atomkraftwerk eine größere Rolle spielt", ließ ProSieben gegenüber dem Berliner "Tagesspiegel" mitteilen.

 

Bislang habe allerdings noch keine Folge verschoben werden müssen. Ähnlich äußerte sich ORF-Film- und Serienchefin Andrea Bogard-Radatz: Es wäre derzeit "unpassend, themenaffine Folgen zu zeigen", da sich Zuschauer unangenehme berührt fühlen könnten, sagte sie dem "Tagesspiegel". Die Serie werde derzeit "nach menschlichem pietätvollem Empfinden" von der Redaktion überprüft. "Simpsons"-Fans müssen sich allerdings nicht darum sorgen, sämtliche AKW-Episoden nicht mehr sehen zu können. Acht Folgen sollen im ORF bis voraussichtlich Ende April verschoben. Danach kehrt dann auch bei den "Simpsons" wieder Normalität ein - was auch immer man in diesen Tagen darunter verstehen mag.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.