Die Sendung mit der Maus © WDR/Trickstudio Lutterbeck
Zu starker Gegner

Frauen-WM: Die Maus nimmt kurzfristig Reißaus

 

Mit über 16 Millionen Zuschauern hatten wohl auch die Verantwortlichen bei der ARD nicht gerechnet: Weil die Frauen-WM inzwischen als übermächtiger Gegner erscheint, verlegt Das Erste die Geburtstagsausgabe von "Frag doch mal die Maus"

von Uwe Mantel
06.07.2011 - 15:38 Uhr

Rund zehn Millionen Zuschauer - das war der bisherige Bestwert für ein Spiel der Frauen-Nationalmannschaft und er stammte aus dem WM-Finale 2003. Bei der WM im eigenen Land wurde dieser Rekord aber schon zum Auftakt weit in den Schatten gestellt. Das erste Spiel des deutschen Teams sahen bereits über 14 Millionen Zuschauer, die beiden weiteren Vorrundenspiele sogar über 16 Millionen - ein Erfolg, mit dem man in dieser Größenordnung offenbar auch bei ARD und ZDF nicht gerechnet hatte.

Jedenfalls sieht sich Das Erste nun gezwungen, die eigentlich für Samstagabend geplante Extra-Ausgabe von "Frag' doch mal die Maus" zum 40. Geburtstag der Maus kurzfristig aus der Schusslinie zu nehmen, nachdem sie auf dem ursprünglich vorgesehenen Sendeplatz gegen das Viertelfinal-Spiel der deutschen Elf gegen Japan hätte antreten müssen, das zur gleichen Zeit im ZDF zu sehen sein wird.

 

 

"Frag' doch mal die Maus" wird nun stattdessen erst am Donnerstag kommender Woche, also am 14. Juli um 20:15 Uhr ausgestrahlt. Eine Kollission mit der Frauen-WM ist dort ausgeschlossen: Dieser Tag ist spielfrei. Das Erste-Programmdirektor Volker Herres: "Wir haben die Maus gefragt und sie hat augenzwinkernd einer familienfreundlichen Verlegung zugestimmt. Die Maus ist eben seit eh und je ein Familientier und will für die Fußballfans kein Spielverderber sein."

Vor allem wollte sich Das Erste aber wohl auch die Quote nicht kaputt machen lassen. Die Verlegung erscheint aus heutiger Sicht sinnvoll - seltsam nur, dass man die Sendung überhaupt auf diesem Termin angesetzt hatte, obwohl damit zu rechnen war, dass die Deutschen zu diesem Zeitpunkt ihr Viertelfinal-Spiel absolvieren werden. Besonders ärgerlich zudem: Das Erste wirbt mit einer massiven Plakat-Kampagne für die Sendung zum Maus-Geburtstag - nun jedoch mit dem falschen Sendeplatz.

Wer nun am Samstag trotzdem Das Erste einschaltet, bekommt als Alternative stattdessen den zweiteiligen Fernseh-Film "Utta Danella: Das Familiengeheimnis" mit Christiane Hörbiger, Hardy Krüger Jr. und Dennenesch Zoudé geboten.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.