ARD ZDF Logo © ARD/ZDF/DWDL
Gründung in Berlin

"Germany's Gold" startet frühestens zum Jahresende

 

Die nicht unumstrittene Germany's Gold GmbH ist in Berlin gegründet worden - doch einen Start der Video-Plattform wird es nicht vor Ende des Jahres geben. Die Geschäftsführung übernehmen Antoine Schmidt-Roy und Jochen Kröhne.

von Alexander Krei
25.04.2012 - 12:48 Uhr

Am Mittwoch ist in Berlin wie erwartet die Germany's Gold GmbH gegründet worden. Ziel sei die Einrichtung und der Betrieb einer Video-on-Demand-Plattform, die audiovisuelle Werke und weitere Angebote im Bereich der elektronischen Medien bereitstellt. Um das Projekt kümmern sich kommerzielle Töchter von ARD und ZDF wie ZDF Enterprises und WDR Mediagroup, da nur diese Unternehmen gemäß des Rundfunkstaatsvertrages privatwirtschaftliche Aktivitäten betreiben dürfen.

Schwerpunkt der VoD-Plattform sind die Inhalte aller Partner, die 60 Jahre deutscher Fernsehgeschichte und nationale wie internationale Kinoerfolge umfassen. Es geht somit also um Dokumentationen, Ratgebersendungen, TV-Movies, Serien, Kinder- und Jugendprogramme, Unterhaltungsshows, aber auch um sowie Spielfilme. Das Portal soll sich sowohl durch Abrufentgelte, als auch durch Abonnements und Werbung finanzieren. Der Name des Portals soll vor dem Launch bekanntgegeben, der jedoch frühestens Ende des Jahres geplant ist.

Ohnehin steht der Start noch unter dem Vorbehalt der endgültigen Prüfung und Freigabe durch das Bundeskartellamt steht. Allerdings gilt ein Durchwinken der Videothek als sicher - auch wenn die Aufseher kürzlich ein gemeinsames Projekt von ProSiebenSat.1 und der Mediengruppe RTL Deutschland untersagt hatten. Die Geschäftsführung der Germany's Gold GmbH steht dagegen schon fest: Antoine Schmidt-Roy, Leiter Online Media und Mitglied der Geschäftsleitung der Studio Hamburg Distribution & Marketing GmbH, und der Medienunternehmer Jochen Kröhne sind als gemeinsame Doppelspitze in die Geschäftsführung berufen worden.

Die Kritik des Privatsender-Verbandes VPRT ließ nicht lange auf sich warten. "Aus Sicht der privaten Sender, deren gemeinsame VoD-Plattform vom Kartellamt untersagt wurde, mutet es merkwürdig an, wenn die Initiatoren von Germany's Gold mit ihrer Gesellschaftsgründung Fakten schaffen, bevor das Kartellamt abschließend entschieden hat", sagte VPRT-Präsident Jürgen Doetz. "Auch aus medienrechtlicher Sicht sehen wir erheblichen Klärungsbedarf, insbesondere mit Blick auf die Zulässigkeit der angekündigten Werbefinanzierung." Die Medienpolitik sei aufgerufen, faire Wettbewerbsbedingungen zu schaffen - gerade auch, wenn internationale Player vor der Tür stünden.

Insgesamt sind 17 Partner an der Germany's Gold GmbH beteiligt: Autentic GmbH, Bavaria Fernsehproduktion GmbH, Beta Film GmbH, Brainpool Artist & Content Services GmbH, MME Moviement AG, neue deutsche Filmgesellschaft mbH, Opal Filmproduktion GmbH, Schmidtz Katze Filmkollektiv GmbH, Studio Hamburg Produktion Gruppe GmbH, SWR Media Services GmbH, Telepool GmbH, TV 60 Filmproduktion GmbH, TV Plus GmbH, WDR mediagroup GmbH, ZDF Enterprises GmbH, Ziegler Film GmbH & Co. KG und ZieglerFilm Köln GmbH.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.