ZDF © ZDF
Weihnachtsmärchen

ZDF lässt "Die Schöne und das Biest" neu verfilmen

 

Das ZDF plant eine Neuverfilmung des Märchen-Klassikers "Die Schöne und das Biest". In den kommenden Wochen finden hierfür in Österreich die Dreharbeiten statt. Die Ausstrahlung ist später als Weihnachtsmärchen vorgesehen.

von Alexander Krei
06.08.2012 - 14:41 Uhr

Am Dienstag fällt auf Burg Seebenstein in Niederösterreich die erste Klappe für die Neuverfilmung von "Die Schöne und das Biest". Das ZDF verfilmt den berühmten Stoff nach dem französischen Volksmärchen von Gabrielle-Suzanne de Villeneuve - der Film soll danach als Weihnachtsmärchen im Programm ausgestrahlt werden. Es handelt sich dabei um eine ZDF-Koproduktion mit Provobis, Moviepool und Metafilm. Die Produzenten sind Thomas Teubner, Bernadette Schugg und Michael Cencig.

Cornelia Gröschel verkörpert in dem Film die Schöne, Max Simonischek spielt das Biest und Jürgen Tarrach ist als Vater der Schönen zu sehen. Darüber hinaus sind Carolin Walter und Karsten Kramer die verzauberten Schlossdiener Wenzel und Irmel. Gedreht wird noch bis Anfang September auf Burg Seebenstein, aber auch auf den Burgen Finstergrün und Mosham sowie im Lessachtal im Lungau (Land Salzburg). Regie führt Marc-Andreas Bochert nach einem Drehbuch von Marcus Hertneck.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.