Joko & Klaas © ZDF/Jule Roehr
Empörungssturm

"Fehler gemacht": Joko & Klaas entschuldigen sich

 

Eine Szene, in der Joko Winterscheidt in "neoParadise" beim Spiel "Wenn ich Sie wäre" Brüste und Po einer Messehostess berühren sollte, sorgt nun für große Empörung. Sexuelle Belästigung, so der Vorwurf. Klaas entschuldigte sich via Twitter

von Uwe Mantel
15.10.2012 - 15:01 Uhr

Mit einiger Verspätung sorgt die "neoParadise"-Ausgabe vom 4. Oktober, die damals dank Dirk Bachs Auftritt mit 110.000 Zuschauern bei der Erstausstrahlung auf ZDFneo übrigens einen neuen Quotenrekord aufgestellt hatte, für mächtig Wirbel und Empörung. Stein des Anstoßes ist ein Einspieler der Rubrik "Wenn ich Sie wäre...". Darin stellen sich Joko und Klaas gegenseitig Aufgaben, die es zu erledigen gilt - wer kneift, verliert.

In der Sendung am 4. Oktober war zu sehen, wie die beiden dafür auf der IFA unterwegs waren. Klaas stellte Joko dabei in Anlehnung an eine der Mutproben aus "Joko gegen Klaas - Das Duell um die Welt" die Aufgabe, eine Messehostess an Brüsten und Po zu berühren. Der weigerte sich zwar zunächst, führte die Aktion mit dem Kommentar "Das wird jetzt so wahnsinnig unangenehm für beide von uns" aber doch durch und tippte die Dame an den entsprechenden Stellen leicht an.

Inzwischen wird der "Busengrapscher"-Vorfall nun in diversen Blogeinträgen, via Twitter und auch in einigen Medien scharf kritisiert. Sexuelle Belästigung und Sexismus stehen da als Vorwürfe im Raum, gar eine Absetzung der Sendung wird mancherorts - kaum verhältnismäßig - gefordert. Das ZDF betonte via Twitter, dass die Berührungen der Messehostess lediglich angedeutet waren. In der ZDF-Mediathek kann man sich selbst ein Bild machen.

Inzwischen hat sich auch Klaas Heufer-Umlauf via Twitter geäußert und sich entschuldigt. Wörtlich schreibt er: "Wir haben kein Taktgefühl bewiesen, und lustigen Quatsch mit fahrlässigem, beleidigendem Schwachsinn verwechselt. Es tut uns ehrlich leid." Und weiter: "Wir werden uns dazu noch genauer äußern - aber so viel: Ihr habt recht & wir haben einen Fehler gemacht, der nicht wieder vorkommen wird."

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.