Mira © Sky
Behrends holt das Triple

Mira Awards: 13th Street ist PayTV-Sender des Jahres

 

Am Donnerstagabend wurde in Berlin zum 4. Mal der von Sky ausgelobte Mira-Award für besondere Leistungen im PayTV verliehen. Die meisten Preise gingen an Sky selbst, den Publikumspreis gewann 13th Street. Und dann gab es noch merkwürdigen Sexismus.

von Thomas Lückerath
25.01.2013 - 00:53 Uhr

Seit dem Relaunch des Mira-Award im vergangenen Jahr hat sich die Preisverleihung zum Branchentreff des PayTV entwickelt. Als solcher ist er der durchaus aufwändige Abend im auch diesmal wieder bitterkalten Berlin vielleicht sogar noch ein Stück wertvoller als die Auszeichnung selbst. Insgesamt neun Preise wurden bei der Verleihung in der Event-Location Station Berlin vergeben. Acht davon wurden von der Jury bestehend aus Schauspielerin Christine Neubauer, Produzentin Minu Barati, Schauspieler Friedrich Mücke, Regisseur Marco Kreuzpaintner, dem stellvertretendem Chefredakteur der "TV Digital" Thomas Weiß sowie Dr. Robin Houcken, Geschäftsführer Studio Hamburg Gruppe, und einer Pay TV Zuschauerin vergeben. Beim Lieblingssender des Jahres hingegen konnte online abgestimmt werden. Der Publikumspreis geht in diesem Jahr an 13th Street und damit sehr zur Freude von Chefin Katharina Behrends bereits zum dritten Mal in Folge an einen Sender von NBC Universal. 2011 gewann Syfy genauso wie 2009 noch unter dem alten Namen SciFi.

 

Die Jury wiederum zeichnete Animax-Moderatorin Viola Tensil und Sebastian Hellmann von Sky Sport als beste Moderatoren des Jahres aus. Beste Serie wurde das bei Sky Atlantic HD und TNT Serie laufende "Game of Thrones". Beste lokale Eigenproduktion scripted wurde "Der elfte Tag" vom Biography Channel. Doch auch Favorit "Add a friend", die erste deutsche PayTV-Serie, bekam noch einen Mira-Award - den Sonderpreis der Jury. Die Auszeichnung als beste non-scripted-Eigenproduktion des Jahres bekam die Sky Sport-Sendung "Projekt Profis". Und noch ein Preis für Sky Sport: Ulli Potofski wurde als bester Sportkommentator geehrt. Und dann gab es da noch die Auszeichnung der "PayTV Persönlichkeit des Jahres". Preisträger sind hier einfach mal pauschal "die weiblichen Gesichter des PayTV". Wofür genau und warum, verrät Sky in einer ersten Pressemitteilung noch nicht. Vielleicht bringt ein Zusammenschnitt der Mira-Awards, der am Montag um 19.55 Uhr auf Sky Cinema HD läuft, mehr Erkenntnisse.

Zu den Laudatoren des Abends gehörten übrigens Ralf Moeller, Frank Elstner und Christine Neubauer. Die Musik zu dem von Sky-Moderatorin Viola Weiss und Pressesprecher Ralph Fürther moderierten Abend lieferte Anna Loos mit ihrer Band Silly. Und die Party nach der Verleihung dauerte zum Zeitpunkt der Artikel-Veröffentlichung noch an. Wie schon im Vorjahr mangelt es nicht an Bild- und Interview-Gelegenheiten für die Boulevardpresse. Vor Ort waren nach Sky-Angaben am Donnerstagabend u.a. Andrea Sawatzki, Franziska Knuppe, Collien Ulmen-Fernandes und Christian Ulmen, Reiner Callmund, Fritz Wepper, Jürgen Drews, Herbert Knaup, Frank Elstner, Harald Schmidt und Axel Schulz.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.