WERBUNG

Knacki Deuser © Brainpool Live Entertainment
Eine Ära geht zu Ende

Rückzug: Erfinder Knacki Deuser gibt "Nightwash" ab

 

Jungen Comedians eine TV-Bühne bieten: Mit diesem Anliegen und seinem Format "Nightwash" schaffte es Knacki Deuser mit wechselnder Heimat in der Nische zur Berühmtheit. Jetzt sei Zeit für einen Generationenwechsel. Die Geschäftsführung der Brainpool Live Entertainment GmbH hatte er bereits abgegeben.

von Thomas Lückerath
25.04.2013 - 12:11 Uhr

Wenn es bei RTL hieß "Cindy aus Marzahn und die jungen Wilden", dann waren diese meist weder jung noch wild. Das war zum Teil auch dem prominenten Sendeplatz am Samstagabend geschuldet. Den hatte Klaus-Jürgen "Knacki" Deuser jedoch ohnehin nie und hat in der Nische eine Kultmarke geschaffen, die in knapp 13 Jahren Startpunkt vieler Karrieren wurde. So sammelten Mario Barth, Hennes Bender, Dave Davis oder Ausbilder Schmidt in seinem "Nightwash" erste Erfahrungen. Wie sonst nur Thomas Hermanns mit seinem Quatsch Comedy Club lag Knacki Deuser die Förderung junger Talente und die Schaffung von Raum für Entwicklung am Herzen. Im TV aber auch mit Live-Tourneen. Immer wieder, auch in DWDL.de-Interviews, kritisierte er besonders in frühen Jahren beim damaligen Comedy-Boom von RTL und Sat.1 die Konzentration auf Massentauglichkeit und sofortigen Quotenerfolg.



Man mag es kaum glauben: Es gab Zeiten, da war Mario Barth mit seiner Art ungewohnt und abseits des Mainstream. Und genau da war "Nightwash" auch immer zu finden. Im TV zunächst fünf Jahre im WDR Fernsehen, mit kurzem Ausflug ins Erste, dann bei Comedy Central wo zwischenzeitlich die kultige Aufzeichnung im echten Waschsalon durch ein Kölner Theater ersetzt und stand aufgrund von Einsparungen des Viacom-Senders mehrfach kurz vor dem Aus. Seit Herbst 2009 war Deuser und seine Sendung zurück im öffentlich-rechtlichen Fahrwasser - beim Digitalsender Eins Festival. Nun jedoch der Abschied nach fast 13 Jahren. Am kommenden Montag, den 29. April moderiert der "Nightwash"-Erfinder zusammen mit der Ein-Mann-Band Alex Flucht seine vorerst letzte Live-Show im Kölner Comedy-Waschsalon.

Dort wird er dann auch den Auftritt des Mannes ankündigen, der bald von der Gast- in die Gastgeberrolle wechselt: Comedian Luke Mockridge. "Natürlich fällt es mir nicht ganz leicht, mich von meinem Baby 'Nightwash', das ich vor 13 Jahren aus der Taufe gehoben habe, zu verabschieden", sagt Knacki Deuser. Trotzdem habe ich mich dazu entschlossen. Denn damit 'Nightwash' weiterhin so frisch bleibt und auch in Zukunft so viele neue Stars findet wie bisher, braucht man ab und zu mal einen Generationenwechsel. Mit Luke Mockridge, der mein absoluter Wunschkandidat ist, übernimmt nun die nächste Comedy-Generation das Steuer der Show. Viel Erfolg, Luke, und Danke an alle vor und hinter der Kamera für diese unglaublich lustige Zeit."

Sein Nachfolger Luke Mockridge hält "NightWash" für eine Comedy-Institution und qualitativ das Beste, was es in der deutschen Comedy-Szene gibt: "Da der neue Moderator zu sein? Das ist eine riesige Ehre! Jetzt gilt: volle Konzentration zeigen, ganz viel Spaß haben und nicht verkacken!" Für Knacki Deuser bedeutet der Abschied von "Nightwash" übrigens noch mehr: Schon zum 31. Dezember 2012 schied er ohne große Bekanntmachung aus der Geschäftsführung der Brainpool Live Entertainment GmbH aus, jener Firma in die er 2007 seine Firma D'nA Productions GmbH einbrachte und in der er mit Brainpool gemeinsam Live-Comedy entwickelte und eben "Nightwash" verantwortete.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von Radio NRW. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 6 - 2 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.