ARD Logo © ARD
Gespräche mit Brainpool

"Spiegel": ARD will das Duo Pastewka/Engelke

 

Die ARD hätte gerne mehr Humor: Laut einem Bericht des "Spiegel" könnte die in den vergangenen Jahren aufgebaute Beziehung zum Kölner TV-Produzent Brainpool daher neue Früchte tragen - wenn auch nicht kurzfristig.

von Thomas Lückerath
16.03.2014 - 09:01 Uhr

Die ARD arbeitet daran, Bastian Pastewka für eine Sketch-Sendung zusammen mit Anke Engelke ins Erste zu holen, vermeldet das Nachrichtenmagazin in seiner neuen Ausgabe und betont, dass das Duo „seit längerem eine Wunschpersonalie von Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber“ sei. Bislang hatten sich sowohl Engelke als auch Pastewka trotz diverser Krisen bei Sat.1 dem Bällchen-Sender gegenüber stets sehr verbunden gezeigt. In der Branche ist diese Form der Treue beinahe ungewöhnlich. Sie sorgte aber dafür, dass es bislang kaum Gedanken über einen möglichen Wechsel der Beiden abseits einzelner Moderations- und Schauspieleinsätze für ARD (Engelke) oder das ZDF (Pastewka), gab.



Jetzt jedoch habe es laut „Spiegel“ Gespräche mit der Kölner Produktionsfirma Brainpool über Pläne gegeben, mit den beiden Entertainern zusammenzuarbeiten. Seit der Zusammenarbeit des NDR mit Brainpool bei der Produktion des Vorentscheid zum Eurovision Song Contest sowie dann 2011 auch der Ausrichtung des Eurovision Song Contests in Düsseldorf, sind beide Häuser im intensiven Austausch. Vorerst jedoch ist Bastian Pastewka erst einmal weiter bei Sat.1 zu sehen - im Sommer mit einer neuen Staffel siner Sitcom. Eine weitere Staffel sei darüber hinaus in Vorbereitung.

Anke Engelke hingegen mache laut "Spiegel" schon eher einen weiteren Ausflug zur ARD. Gemeinsam mit Charly Hübner an ihrer Seite drehe sie ab Mai für die ARD die Nordsee-Komödie "Hallig". Die Hauptfiguren sind eine Society-Reporterin und ein Vogelkundler; es geht um eine Öko-Verschwörung. Produziert wird der Film ebenfalls von Brainpool, das Drehbuch zum Fernsehfilm stammt von Chris Geletneky ("Ladykracher", "Pastewka") und Regie führt Hermine Huntgeburth.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.