Helmut Thoma © DWDL.de / Tilman Schenk
"Erfindet das Fernsehen neu"

"NIX TV": Helmut Thoma auf den Spuren von GIGA

 

Um Volks.TV ist es ruhig geworden, nun liefert Helmut Thoma aber erstmals ein neues Format. Nachdem er bei NRW.TV das Ruder in die Hand genommen hat, begrüßen Absolventen der Medienhochschule NRW die Zuschauer bereits in der kommenden Woche erstmals zum interaktiven "NIX TV".

von Marcel Pohlig
14.06.2014 - 19:15 Uhr

Drei Jahre ist es mittlerweile her, dass zum ersten Mal Helmut Thomas Pläne für Volks.TV bekannt geworden sind. Geschehen ist seither nicht viel,  die Satellitenkennung für den Sender,  der als Mantelprogramm Inhalte für Regionalsender liefern soll, wurde im vergangen Jahr dann auch abgeschaltet. Seine Idee hat Thoma dennoch nicht aufgegeben. Auf die Aussage von Jürgen Doetz, sein Volks.TV habe nicht funktioniert, entgegnete er zu Jahresbeginn im Gespräch mit DWDL.de "Das wird noch funktionieren, Sie werden sich wundern!". Was folgte war der Einstieg beim Regionalsender NRW.TV. 

Dort hat Thoma vor zwei Monaten nun auch das Ruder in die Hand genommen - und lässt sich in einer Pressemitteilung des Senders bereits als "Altmeister des deutschen Privatfernsehens" feiern. Geliefert hat Thoma in den vergangenen Jahren dabei außer großen Ankündigungen noch nicht viel. Ausgerechnet im sommerlichen WM-Loch soll sich dies nun ändern. Bereits in der kommenden Woche schickt Thoma erstmals "NIX TV" auf Sendung. 

Bei dem Format handelt es sich um eine zweistündige Live-Sendung, die ab kommenden Mittwoch täglich ab 20:00 Uhr ausgestrahlt werden soll. Mit "NIX TV" hat Thoma vor allem die Jugend im Blick und greift dabei auf vierzig Absolventen der nordrhein-westfälischen Medienhochschule zurück. Nach vier Wochen Probe werde Thoma die 20- bis 25-Jährigen nun "ins kalte Wasser werfen", heißt es in der Mitteilung des Senders. Die Homepage zur Sendung soll vollmundig angekündigt als "Sesam-öffne-Dich in ein TV-Format" fungieren und Interaktion mit den jungen Zuschauern in den Mittelpunkt stellen. Sie sollen per Second Screen, über soziale Netzwerke und per Video-Zuschaltungen mitwirken sollen. 

"Fernsehen ohne die Einbeziehung aller Möglichkeiten der sozialen Netzwerke hat bei jungen Menschen keine Chance mehr", ist sich Thoma sicher. "Nur mit der Kreativität ihrer Altersgenossen vor und hinter der Kamera kann Fernsehen die jungen Leute wieder erreichen." Neu ist der Gedanke hinter "NIX TV" freilich nicht, schon Ende der 1990er Jahre verfolgte GIGA diese Idee und selbst NRW.TV versuchte diesen Kult ohne Erfolg mit "KAI3" bereits wiederzubeleben und knüpfte auch später mit "NRW Live" noch einmal an diese Idee an. Aktuell positioniert sich zudem bereits Joiz als interaktiver Sender. Nun hat also auch Thoma diese Art von Fernsehen entdeckt - und ermuntert die Macher trotz aller Vorbilder dennoch mit den Worten "Erfindet das Fernsehen neu!". Für NRW.TV ist die Sendung sicherlich ein Gewinn, hat der Kanal sein Programm doch weitestgehend für Teleshopping frei geräumt. Fraglich bleibt dennoch, ob vor allem die anvisierten jungen Zuschauer das Format dort überhaupt finden werden. 

Teilen

Kommentare zum Artikel

Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von der WDR mediagroup. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Nachrichten aus der US-Fernseh-Branche zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten: